english

Freitag, 17 April 2020 12:00

Österreich: Waldbahn Kobernaußer Wald

P1160452P1160642

Im Innviertel erstreckt sich nordöstlich der Bahnstrecke Steindorf bei Strasswalchen - Braunau ein großes Waldgebiet - der Kobernaußer Wald. Dieser bildet, zusammen mit dem Hausruck eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Mitteleuropas.

P1160644P1160600

Zur Abfuhr des Holzes und der im Umfeld der Holzindustrie angesiedelten Glashütten wurde 1888 eine Schleppbahn (Anschlussbahn) vom Bahnhof Friedburg-Lengau nach Schneegattern erbaut. Diese Anschlussbahn wurde 1895 vom Staat übernommen und ab 1899 sogar im öffentlichen Personenverkehr bedient.

Die Holzförderung aus dem durch viele Täler durchzogenen Mittelgebirge, erfolgte per Pferdezug und mittels umfangreicher Triftanlagen. Als 1897 ein großes Hochwasser die Triftanlagen nachhaltig zerstörte, fiel für die künftigen Transporte die Entscheidung ein umfangreiches Waldbahnnetz zu errichten. Ausgehend vom Bahnhof Schneegattern wurden 7 Teilstrecken mit einer Gesamtlänge von über 25km und einer Spurweite von 700mm (damals die militärisch, festgelegte Spur für k.k. Feldbahnen) errichtet und ab 1899 in Betrieb genommen.

In den folgenden 56 Betriebsjahren können 3 Lokomotiven - 2 Dampf-und eine Diesellok nachgewiesen werden. Der Betrieb erfolgte ganzjährig und zeitweise werktags mit zwei Lokomotiven, wobei bis zu 60.000 fm Holz/Jahr abgefahren wurden!

Der Niedergang begann in den ersten Jahren nach dem 2. Weltkrieg - aus der Demobilisierung war ausreichend schweres Straßengerät verfügbar. Das Ende glich dem Anfang - im Sommer 1954 vernichtete ein Hochwasser Teile der Bahntrasse nachhaltig, ein Wiederaufbau unterblieb.

Die Gemeinde Friedburg, zu welcher auch der Ortsteil Schneegattern zählt, hat der Waldbahn ein Denkmal gesetzt. Ein Erlebnisweg zum Thema Glas & Holz umfasst auch die Geschichte der Waldbahn mit informativen Schautafeln und zwei Trucks, einer mit Langholz und einer mit Scheiterholz (allerdings auf 600mm Spur mit Fahrzeugen der Torfbahn Zehmemoos).

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 17 April 2020 10:27

Nachrichten-Filter