english

Montag, 27 April 2020 18:40

Schweden: Abschlussbericht zu den Nachtzügen nach Europa

nz2
Fotos Trafikverket.

Malmö - Köln - Brüssel wird von der schwedischen Verkehrsbehörde Trafikverket als beste Strecke für eine zukünftige Beschaffung von Nachtzugverkehren vorgeschlagen. Um jedoch voranzukommen, sind weitere Entscheidungen und Vereinbarungen mit den betroffenen Ländern erforderlich.

Im Sommer 2019 wurde Trafikverket von der Regierung beauftragt, die Bedingungen für die staatliche Bestellung von Nachtzugverkehren in europäische Städte zu untersuchen. Im am 27.04.2020 vorgelegten Abschlussbericht wird die Strecke Malmö - Köln - Brüssel als am besten geeignet identifiziert, um eine mögliche Beschaffung von Nachtzugverbindungen zum europäischen Kontinent voranzutreiben.

Weitere Vereinbarungen und Entscheidungen sind erforderlich

Gegenwärtig hat die schwedische Verkehrsbehörde keinen Auftrag, eine tatsächliche Beschaffung durchzuführen. Bevor sie relevant werden kann, sind auch weitere Vereinbarungen mit den betroffenen Ländern erforderlich. Vor allem Deutschland hat signalisiert, dass es derzeit nicht bereit ist, ein Abkommen zu schließen, dass gemeinwirtschaftliche Verpflichtungen für den Nachtzugverkehr in Deutschland beinhaltet. Deutschland sieht hier keine Bestellpflicht.

"Vereinbarungen mit den betroffenen Ländern sind eine Voraussetzung für Fortschritte in dieser Angelegenheit. Möglicherweise ist es möglich, eine Lösung anzuwenden, bei der die Verkehrsbeauftragung nur für Schweden und Dänemark beschlossen wird und der Verkehr anschließend kommerziell abgewickelt wird. Es gibt jedoch Zweifel an einer solchen Lösung, und dies muss weiter untersucht werden", sagt Anna Fällbom, Leiterin der Abteilung Abkommen und Finanzierung bei Trafikverket.

Malmö - Köln - Brüssel wird als erste Strecke vorgeschlagen

nz1

Unter der Voraussetzung, dass die notwendigen Abkommen mit den betroffenen Ländern geschlossen werden können, sieht Trafikverket es als einen geeigneten ersten Schritt an, einen Beschaffungsverkehr Malmö - Köln - Brüssel durchzuführen. Die Strecke weist gute Verkehrsbedingungen auf, erlaubt relevante Abfahrts- und Ankunftszeiten und öffnet sich für weitere Verbindungen in andere Teile Europas.

"Als wir im Januar teilweise über den Regierungsauftrag berichteten, wurde Malmö - Köln vorgeschlagen. Als wir die Untersuchung vertieft haben, haben wir gesehen, dass es möglich ist, die Strecke bis Brüssel zu verlängern. Der Verkehr nach Brüssel wird aufgrund der Kapazität und der technischen Aspekte zwar als komplexer eingeschätzt, als nur Deutschland zu erreichen, gilt aber dennoch als durchführbar", sagt Anna Fällbom.

Verkehrsaufnahme bereits 2022-2023 möglich

Die Beschaffung und Aufnahme des Zugverkehrs erfordert eine gewisse Vorausschau. So könnte der Verkehr auf der Strecke Malmö - Köln - Brüssel bereits in zwei bis drei Jahren aufgenommen werden. Zusätzlich zu den Vereinbarungen mit den betroffenen Ländern ist es dann erforderlich, dass es interessierte Betreiber gibt, die selbst Fahrzeuge bereitstellen können, und dass sich der Rechtsweg nicht über einen längeren Zeitraum hinzieht.

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle Trafikverket

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 27 April 2020 18:59

Nachrichten-Filter