english

Dienstag, 28 April 2020 07:05

Schweden: Afry erstellt Bauunterlagen zur Erneuerung der Oberleitung Älmhult - Hässleholm

Die schwedische Verkehrsbehörde Trafikverket modernisiert derzeit das Oberleitungssystem auf der Södra Stambanan in den Bezirken Skåne and Kronoberg. Die Bahnlinie zwischen Älmhult und Hässleholm ist ein stark befahrenes zweigleisiges Stück der Södra Stambanan, das von Güterzügen, Intercity-Zügen und Nahverkehrszügen frequentiert wird. Um die Zuverlässigkeit der Strecke zu erhöhen, wird das Beratungsunternehmen AFRY Bauunterlagen für die Erneuerung der Oberleitung erstellen.

Die Oberleitung auf der Strecke Älmhult - Hässleholm ist derzeit auf beiden Gleisen verschlissen, was ein erhöhtes Risiko für Betriebsunterbrechungen mit sich bringt. Daher hat Trafikverket beschlossen, das Oberleitungssystem auf der Strecke zu modernisieren. Nach der Fertigstellung - im Jahr 2026 - wird der Verkehr zuverlässiger fließen. Der Auftrag der AFRY hat eine Laufzeit bis 2028.

Die 50 Kilometer lange Strecke ist eine der verkehrsreichsten zweigleisigen Strecken Schwedens mit einem Verkehrsaufkommen von 170 Zügen pro Tag, eine Zahl, die in den kommenden Jahren voraussichtlich steigen wird.

Für den Bauauftrag erstellt AFRY nun technische Spezifikationen und Bauunterlagen für die Renovierung der Oberleitungsanlage. Sobald die Bauauftragsarbeiten abgeschlossen sind, wird AFRY auch die Managementdokumente erstellen. Darüber hinaus umfasst der Auftrag die Baustellenüberwachung in den Bereichen Bodenarbeiten, Elektrizität/Freileitungen, Umwelt und Signalanlagen sowie die Verantwortung für Messungen.

"Wir sind stolz und glücklich, an der Modernisierung der südlichen Hauptstrecke beteiligt zu sein. Das neue Oberleitungssystem wird die Zuverlässigkeit erhöhen und zur Entwicklung einer nachhaltigen Verkehrsinfrastruktur in Schweden beitragen", sagt Johan Malmquist, Business Unit Manager Road & Rail bei AFRY.

Nachhaltigkeit ist der Schlüssel des Projekts. Beispielsweise werden bestehende Oberleitungen in neue Oberleitungsbrücken nachgerüstet, wo immer dies möglich ist. Im Eisenbahndepot in Älmhult werden alle Oberleitungsbrücken und die Depotbeleuchtung ersetzt und neue Oberleitungen auf den Hauptgleisen montiert. Die Hilfsstromleitung wird beibehalten und an die neuen Masten verlegt. Der Auftrag umfasst auch den Umbau der gesamten Strecke von der bestehenden Booster-Transformatoranlage auf eine Autotransformatoranlage.

WKZ, Bengt Dahlberg, Quelle Afry

Zurück

Nachrichten-Filter