english

Dienstag, 24 Oktober 2017 16:04

Polen: PKP-Präsident soll Infrastrukturminister ersetzen

Wie mehrere polnische Medien aus Insiderkreisen berichten, soll ein seit langem angekündigter Regierungsumbau in drei Wochen Realität werden. So soll der Infrastrukturminister Andrzej Adamczyk durch den Präsidenten der PKP, Krzysztof Mamiński, ersetzt werden. Er gilt als Kandidat der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS).

"Es wird Veränderungen geben", sagte die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydlo am Dienstag dem Privatsender TVN 24. Sie wolle, dass die Spekulationen über eine Regierungsumbildung aufhörten und werde daher in Kürze ihre Entscheidungen bekanntgeben.

Im Eisenbahnumfeld kann Mamiński als einer der wenigen Menschen stolz auf seinen Erfolg sein, weil er den Regionalverkehr neu ordnete und Millionen von Gewinn machte, heisst es aus inoffiziellen Kreisen. Er ist Witwer von Barbara Mamińska, die eine Mitarbeiterin von Lecha Kaczyński war und bei der Smolensk-Katastrophe starb.

Der einzige Nachteil der neuen Position sei sein Gehalt - der Präsident der polnischen Eisenbahnen verdient mehr als doppelt so viel ein Minister. Mamiński gelte aber als ideologischer Mensch und für ihn sei "Geld nicht das Wichtigste".

WKZ, Quelle Radio Zet, Fakt 24

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 24 Oktober 2017 16:08

Nachrichten-Filter