english

Mittwoch, 25 Oktober 2017 07:30

Italien: NTV will 2018 an die Börse

ntv3ntv1

Fotos NTV.

Italiens erste private Bahngesellschaft Nuovo Trasporto Viaggiatori (NTV), unter der Marke ".italo" einziger Konkurrent der Staatsbahnen FS im Bahn-Hochgeschwindigkeitsbereich, will 2018 an die Börse gehen. Dies betonte der Präsident und Konzerngründer Luca Cordero di Montezemolo nach einer Telefon-Pressekonferenz zur Vorstellung des Halbjahresergebnisses am 26.09.17.

Nach der Gründung 2006 und einem sehr schwierigen Start der Verkehre im Jahr 2012 sowie einer Umschuldung mit Schuldenrestrukturierung und einer Rekapitalisierung von 100 Mio. Euro im Jahr 2015, konnte Ntv im Jahr 2016 die ersten Gewinne erzielen. Auch das erste Halbjahr zum 30. Juni 2017 zeigte steigende Zahlen: Der Umsatz stieg auf 219,2 Mio. Euro gegenüber 174,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, ein Plus von 25,5%. Das Ebitda stieg auf 65,1 Mio. Euro gegenüber 42 Millionen Euro zum 30.6.2016, was einer Steigerung von 54,9% entspricht.

Am 20.09.2017 wurde nach dem Rücktritt von Andrea Faragalli Zenobi aus Gesundheitsgründen der ehemalige Ferrari-Chef Luca Cordero di Montezemolo - einer der Gründungspartner des privaten italienischen Bahnbetreibers im Jahr 2006 - zum Präsidenten gewählt. Der ehemalige Chef von Telecom Italia, Flavio Cattaneo, übernahm nach einer Pause wieder die Position des Geschäftsführers von NTV.

Zur Jahresmitte hatte sich auch die Aktionärsstruktur verändert. Peninsula Capital trat dem Unternehmen bei, das mit 13% einer der größten Aktionäre wurde. Außerdem wurde eine Kapitalerhöhung von rund 15 Mio. Euro für Flavio Cattaneo genehmigt, die es ihm ermöglichte, im Vertrauen auf die zukünftige Entwicklung des Unternehmens über 5,1% des Kapitals zu verfügen.

Nun möchte das Unternehmen nach Europa streben. Anlässlich der Präsentation des neuen Pendolino Evo sagte Präsident Luca di Montezemolo: "Unser Modell kann in andere Länder exportiert werden, jetzt streben wir Ausschreibungen in Großbritannien an. Wenn 2020 in Europa der Fernverkehr dem Wettbewerb geöffnet wird, werden wir da sein".

Nächstes Ziel wird der Börsengang sein, der nach Montezemolos Worten für 2018 geplant ist: "Wir werden nächstes Jahr an die Börse gehen, 2018 sind wir börsennotiert", sagte Montezemolo.

GK, WKZ, Quelle ANSA, StartMag

Zurück

Nachrichten-Filter