english

Mittwoch, 13 Mai 2020 09:00

Schweden: Transdev übernimmt Roslagsbanan und Busverkehr in Norrort und Norrtälje

sl2sl1
Fotos Region Stockholm, Transdev Sverige.

Die Verkehrskommission in der Region Stockholm hat gestern (12.05.2020) beschlossen, Transdev Sverige AB mit der Durchführung des SL-Verkehrs auf der Roslagsbanan sowie des Busverkehrs in Norrort und Norrtälje zu beauftragen. Die neuen Vereinbarungen treten im Frühjahr und Sommer 2021 in Kraft.

Ziel der Auftragsvergabe war es, Verkehrsabkommen zu unterzeichnen, die dazu beitragen werden, den öffentlichen Verkehr zu steigern und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit zu erhalten und langfristig zu erhöhen. Weitere Ziele sind, dass der Verkehr umweltfreundlich, sicher und ressourceneffizient abgewickelt werden soll.

"Obwohl die aktuelle Corona-Krise die Gesellschaft und den öffentlichen Verkehr noch lange Zeit beeinflussen wird, ist es wichtig, dass der Verkehr so gut wie möglich abgewickelt wird. Die heute getroffenen Vergabeentscheidungen werden dazu beitragen", sagt Sara Catoni, Leiterin der Stockholmer Verkehrsverwaltung und AB SL.

Verkehrsabkommen E34, Roslagsbanan

Die Roslagsbanan hat jährlich etwa 15 Mio. Fahrgäste. Das Abkommen tritt am 02.04.2021 in Kraft und erstreckt sich über 12 Jahre. Der Wert des Abkommens wird auf etwa 4 Mrd. SEK (380 Mio. EUR) geschätzt. Im Rahmen der Ausschreibung gingen sechs Angebote ein. Der jetzige Betreiber ist Arriva Sverige AB.

Während der Vertragslaufzeit wird SL große Investitionen in die Roslagsbanan tätigen, Teile des Systems werden zweigleisig ausgebaut und ein neues Depot in Vallentuna und eine neue Station in Arninge gebaut werden. Darüber hinaus wird die Anzahl der Fahrzeuge um 22 neue Züge erhöht, die zwischen 2022 und 2024 schrittweise in den Verkehr eingeführt werden. Langfristig bedeutet dies mehr Fahrten für Reisende und eine verbesserte Pünktlichkeit.

Verkehrsabkommen E35, Bus Norrort

Das Vertragsgebiet umfasst den Busverkehr in Täby, Vaxholm, Österåker, Danderyd und Vallentuna mit etwa 23 Mio. Fahrten pro Jahr. Die Vereinbarung ist als eine Kombination aus einer Grundvergütung und einer variablen Vergütung pro entwerteten Fahrschein. Der Vertrag tritt am 02.04.2021 in Kraft und erstreckt sich über 9 Jahre. Der Wert der Vereinbarung wird auf etwa 5,7 Mrd. SEK (540 Mio. EUR) geschätzt. Im Rahmen der Ausschreibung gingen fünf Angebote ein. Drei Linien und ein Gebiet im westlichen Vallentuna werden in der neuen Vereinbarung einen anrufgesteuerten Busverkehr erhalten.

Verkehrsabkommen E38, Norrtälje

Das Vertragsgebiet umfasst den Busverkehr in Norrtälje sowie Pendelbusse von und nach Stockholm. Das Gebiet hat etwa 5,5 Mio. Fahrgäste pro Jahr. Das Abkommen ist als eine Kombination aus einer Grundleistung und einer Entschädigung pro entwerteten Fahrschein konzipiert. Es tritt am 25.06.2021 in Kraft und erstreckt sich über 9 Jahre. Der Wert des Abkommens wird auf etwa 3 Mrd. SEK (280 Mio. EUR) geschätzt. Im Rahmen der Ausschreibung gingen vier Angebote ein. Zwei Linien sowie die Gebiete von Nordwest-Rimbo und West-Norrtälje werden im neuen Abkommen einen anrufgesteuerten Busverkehr erhalten.

"Wir sind sehr stolz und glücklich, das Vertrauen der Region Stockholm erhalten zu haben. Es gibt große Verträge, die Bereiche abdecken, die sich in den kommenden Jahren mit mehreren Verkehrs- und Stadtplanungsprojekten erheblich entwickeln werden. Die drei Verträge ergänzen sich auf gute Weise, sodass wir die Synergien nutzen und die Verbindungen zwischen den Strecken verbessern können. Wir freuen uns sehr darauf, Reisende am öffentlichen Verkehrs im Norden Stockholms teilnehmen lassen zu können und diesen zu entwickeln", sagt Gunnar Schön, CEO von Transdev Sverige AB.

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle Region Stockholm

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 12 Mai 2020 18:57

Nachrichten-Filter