english

Donnerstag, 14 Mai 2020 07:05

Italien: Bombardier wartet ETR500

frec1frec2
Fotos Bombardier.

Bombardier Transportation und Trenitalia haben Ende April einen neuen Vertrag für integrierte Logistikdienstleistungen zur Unterstützung der Flotte von ETR500-Hochgeschwindigkeitszügen unterzeichnet. Der Basisauftrag hat eine Laufzeit von sechs Jahren und es besteht eine Option für weitere sechs Jahre.

Dies ist ein wichtiger Schritt im Lebenszyklus der ETR500-Flotte, da Trenitalia dadurch in die Lage versetzt wird, die Vorteile der exzellenten Servicequalität von Bombardier zu nutzen, die das Unternehmen während der Verwaltung früherer Logistik- und Schienenfahrzeug-Wartungsverträge erworben hat.

Franco Beretta, Präsident und Managing Director von Bombardier Transportation Italien, sagte: "Wir freuen uns sehr, die langfristige Zusammenarbeit mit unserem Kunden Trenitalia mit diesem neuen Vertrag für integrierte Logistik-Support-Dienstleistungen fortzusetzen. Dieser massgeschneiderte Vertrag wird die kontinuierliche Verfügbarkeit von Verbrauchsersatzteilen und reparierbaren Komponenten für die ETR500-Frecciarossa-Flotte sicherstellen". Er fuhr fort: "Ich möchte diese Gelegenheit auch nutzen, um der italienischen Eisenbahnindustrie, insbesondere unseren Bombardier-Mitarbeitern, meinen Dank auszusprechen, da sie ihren Beitrag zur Unterstützung unserer Nation in diesen beispiellosen Zeiten leisten".

Bei den ETR500-Zügen handelt es sich um elektrische Hochgeschwindigkeitstriebzüge, und die 58 Züge umfassende Flotte wurde von einem Konsortium aus Bombardier, Alstom und AnsaldoBreda hergestellt. Die Züge sind seit Mitte der 1990er Jahre in Italien in Betrieb, und seit 2008 werden sie unter der Marke Frecciarossa (roter Pfeil) von Trenitalia betrieben. Mit diesem neuen Vertrag wird Bombardier innerhalb einer Lieferzeit von 48 Stunden rund 120 verschiedene Komponenten für Trenitalia liefern, darunter neue, reparierte und überholte Teile. Der Vertrag umfasst kritische Komponenten wie Traktionskühlausrüstung und Transformatoren.

Bombardier Transportation beschäftigt in Italien rund 700 Mitarbeiter am Produktionsstandort Vado Ligure, am Signalisierungsstandort Rom und in Servicedepots im ganzen Land sowie ein Team am Flughafen Rom Fiumicino. Bombardier verfügt über umfassende Erfahrung bei der Lieferung von Hochgeschwindigkeits-Bahnsystemen in Italien, zuletzt als führender Lieferant für die V300ZEFIRO-Hochgeschwindigkeitszüge, in Italien bekannt als Frecciarossa 1000, die zusammen mit AnsaldoBreda (jetzt Hitachi Rail) entwickelt wurden.

WKZ, Quelle Bombardier

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 13 Mai 2020 18:07

Nachrichten-Filter