english

Donnerstag, 28 Mai 2020 13:05

Schweiz: AlpTransit-Baustelle Sigirino erhält Autobahnzufahrt

An seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 hat der Bundesrat das Generelle Projekt für den Bau des neuen Autobahnanschlusses auf der A2 bei Sigirino genehmigt. Damit kann die für die AlpTransit-Baustelle provisorische erstellte Autobahnzufahrt in einen definitiven Anschluss umgewandelt und für den ordentlichen Verkehr freigegeben werden.

Der neue Autobahnanschluss ist abgestimmt auf das Agglomerationsprogramm Luganese der dritten Generation (PAL3).

Der neue Autobahnanschluss ermöglicht eine effizientere Nutzung des übergeordneten Strassennetzes im Vedeggiotal sowie eine Entlastung der Kantonsstrasse und der heutigen Autobahnanschlüsse Rivera und Lugano Nord. Damit trägt er dazu bei, die Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern.

Die Verbindung zwischen den Autobahnein- und -ausfahrten wird als Überführung über die Autobahn errichtet. Auf der Höhe der Zufahrt zum Ortskern von Sigirino wird der Anschluss mit dem Kantonsstrassennetz verbunden. Ausserdem ist eine Dienstrampe in Richtung ATG-Deponie vorgesehen. Diese Rampe gewährleistet im Ereignisfall die Autobahnzufahrt für Unterhalts- und Rettungsfahrzeuge.

Gemäss aktueller Planung werden die Arbeiten 2024 beginnen und etwa drei Jahre dauern. Die Kosten für den Bau des neuen Anschlusses Sigirino belaufen sich auf etwa 20 Millionen Franken. Davon entfallen 80 Prozent auf den Kanton Tessin, die restlichen 20 Prozent werden vom Bund übernommen.

Der Anschluss bei Sigirino wurde ursprünglich im Rahmen der AlpTransit-Arbeiten errichtet. 2012 lancierten die Gemeinden Bedano, Gravesano, Mezzovico-Vira, Monteceneri und Torricella-Taverne die Idee, den provisorischen Anschluss in einen definitiven Anschluss umzuwandeln. Die vom Bundesamt für Strassen (ASTRA) verlangten vertieften Abklärungen ergaben, dass der neue Anschluss zur Erreichung der im «Raumkonzept Schweiz» definierten Ziele beitragen kann. Das ASTRA erklärte sich bereit, zur Realisierung des Projekts Hand zu bieten, mit dem heutigen Entscheid wird das Generelle Projekt genehmigt.

Pressemeldung Bundesamt für Strassen

Zurück

Nachrichten-Filter