english

Freitag, 27 Oktober 2017 15:27

Bosnien und Herzegowina/Kroatien: Narentabahn

DSC09010 Zugbereitstellung SarajevoDSC08993 Zugausfahrt Sarajevo

Die 1892 eröffnete Strecke Sarajevo - Metković wurde 1942 bis zum Adriahafen Ploče verlängert und in den 1960er Jahren von Bosnischer Spurweite auf Normalspur umgebaut und elektrifiziert. Der Betrieb der in Čapljina abzweigenden Dalmatinerbahn, die mit Dubrovnik, Cavtat und Herceg Novi touristische Hauptorte der Adriaküste anband, sowie der Zweigbahn über Trebinje ins montenegrinische Nikšić wurde dagegen in den 1970er Jahren eingestellt. Für letztere Trasse, die potenziell nach wie vor für Eisenbahnzwecke zur Verfügung steht, gibt es offensichtlich Potenzial: eine Machbarkeitsstudie für eine normalspurige Verbindung Čapljina–Trebinje–Nikšić (wo Anschluss an die Linie nach Podgorica besteht) existiert bereits.

DSC09108 MostarDSC 1144 Hafen Ploce

Die Bahnstrecke Sarajevo-Ploče ist heute Teil des Paneuropäischen Verkehrskorridors 5c und wurde in den letzten Jahren umfangreich instand gesetzt. Die Erneuerung des automatischen Zugsicherungssystems, das seit dem Krieg außer Betrieb ist, steht noch aus. Neben des sich positiv entwickelnden Güterverkehrs ist seit der Inbetriebnahme der 2010 gelieferten Talgo-Züge auch im Personenverkehr ein Aufschwung zu erkennen – die Marke von 100.000 Fahrgästen konnte heuer bereits Ende September erreicht werden, was einem Anstieg um 32% entspricht und durch die neuen Direktverbindungen nach Banja Luka und Čapljina beflügelt wurde.

Es bleibt zu hoffen, dass die für Bosnien und Kroatien zugelassenen Züge bald dafür sorgen, dass Bosnien-Herzegowina wieder an das internationale Personenverkehrsnetz angeschlossen sein wird. Nicht weniger bedeutend ist die Wiederaufnahme des seit 2014 ruhenden grenzüberschreitenden Verkehrs nach Ploče, ein Tor Richtung dalmatinischer Inselwelt mit direkten Fähr- und Busanschlüssen.

Auf der anderen Seite werden über die Bahn herausragende touristische Ziele in Bosnien erschlossen: bereits heute lassen sich attraktive Fahrzeiten von der Küste nach Mostar (1:00h) und Sarajevo (3:00h) realisieren – eine echte Option für Tagesausflügler, die langen Wartezeiten an den Grenzübergängen und überlasteten Straßen entgehen wollen.

DSC08788 Bahnhof Ploce

Die Fotos zeigen die Bereitstellung des saisonalen Zuges 721 Sarajevo-Čapljina am 03.10.2017 (dieses Zugpaar verkehrt aufgrund der großen Nachfrage bis auf Weiteres), die Ausfahrt des Regionalzuges 2401 nach Konjic (im Hintergrund der Avaz Twist Tower), die Innenstadt von Mostar mit der Titobrücke und dem markanten Bahnhofsgebäude in der Bildmitte, den Hafen von Ploče mit Güterumschlag sowie den Bahnhof in Ploče mit Schienenersatzverkehr in Richtung Metković.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Nachrichten-Filter