Diese Seite drucken
Freitag, 29 April 2016 05:55

Frankreich: Patrick Jeantet soll neuer Präsident von SNCF Réseau werden

Patrick Jeantet, stellvertretender Generaldirektor von Aéroports de Paris (ADP), soll der nächste Präsident von SNCF Réseau werden. Wie das Fachblatt Mobilicités am 28.04.16 berichtete, haben sich SNCF und Staat nach vielen Drehungen und Wendungen auf den Namen geeinigt.

Ursprünglich sollte Jean-Pierre Farandou, Geschäftsführer von Keolis, Leiter von SNCF Réseau und Nachfolger von Jacques Rapoport werden. Doch die Regulierungsbehörde für Eisenbahn und Straße, Arafer, lehnte den Kandidaten wegen der Interessensbindungen aufgrund seiner bisherigen, vollständigen Karriere innerhalb der SNCF-Gruppe ab.

Nun soll der Aufsichtsrat der SNCF in Kürze zusammen treten, um den Vorgang zu einer Ernennung von Patrick Jeantet einzuleiten. Patrick Jeantet arbeitet seit 2014 für ADP, davor war er wie Jean-Pierre Farandou auch in verschiedenen Positionen bei Keolis beschäftigt. Jeantet besitzt laut Mobilicités gegenüber der Arafer aber weniger Risikoprofil, zu seiner Zeit war Keolis mit 56,6 % weniger in die SNCF-Gruppe integriert, als es heute mit 70 % der Fall ist.

WKZ, Franz A. Roski, Quelle Mobilicités

Zurück