english

Sonntag, 07 Juni 2020 10:00

Frankreich/Italien: Thello fährt wieder von Nizza nach Mailand

thello1thello2
Fotos Thello.

Während Italien am Mittwoch, 3. Juni, seine Grenze zu Frankreich wieder öffnete, verkehrt Thello seit dem 4. Juni wieder mit Zügen zwischen Nizza und Mailand, mit zwei Hin- und Rückfahrten pro Tag. Nach drei Monaten Verkehrsunterbrechung hofft das italienische Unternehmen, "die allmähliche Wiederaufnahme der Touristenströme zwischen Frankreich und Italien zu fördern".

Auf der anderen Seite wird der Verkehr zwischen Nizza und Marseille nicht sofort wieder aufgenommen. Die Nachtzüge Paris - Venedig, die ebenfalls von Thello betrieben werden, sind noch bis zum 30. Juni ausgesetzt. Die SNCF ihrerseits nimmt ihre französisch-italienischen Verbindungen wieder auf, mit zwei täglichen TGV Paris - Mailand in jede Richtung.

Wie alle Eisenbahnunternehmen ergreift Thello gesundheitliche Maßnahmen zum Schutz des Personals und der Fahrgäste. Obwohl die SNCF heute 100% ihrer Sitzplätze an Bord ihrer TGV verkauft, ist dies bei Thello nicht der Fall, wo jeder zweite Sitz emtfällt, um den Abstand zwischen den Fahrgästen zu halten. Das Tragen einer Maske ist obligatorisch. Tickets sind jetzt namentlich gekennzeichnet, wenn sie in einer Agentur oder auf der Website von Thello gebucht werden. Es ist nicht mehr möglich, sie bei Fahrkartenkontrolleuren an Bord von Zügen zu kaufen.

Andere Bahnbetreiber kündigen eine allmähliche Rückkehr zur Normalität durch die Wiederöffnung der Grenzen in Europa an. Die SNCF plant, bis zum 24. Juni 100% ihrer Hochgeschwindigkeitszüge fahren zu lassen. Der Thalys seinerseits erhöht seine Frequenzen zwischen Frankreich, Deutschland, Belgien und den Niederlanden, um bis Ende August 50% seines üblichen Transportplans zu erreichen.

WKZ, Quelle Figaro Voyage

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 07 Juni 2020 08:39

Nachrichten-Filter