english

Donnerstag, 16 Februar 2017 09:08

Schweden: 9 Mrd. SEK für Schnellzüge, Nachtzüge und X 2000

Mit einem historisch starken Jahresergebnis im Rücken will die Schwedische Staatsbahn Rekordinvestitionen tätigen, um den künftigen Bedarf für eine bequeme und effiziente Bahnfahrt zu bewältigen. Für das Gesamtjahr 2016 betrugen der Nettoumsatz 9,336 Mrd. SEK oder 986 Mio. Euro (gegenüber 9,052 Mrd. SEK im Vorjahr), das Betriebsergebnis 837 Mio. SEK (625 Mio), der Nettogewinn 650 Mio. SEK (471 Mio.) und der Nettoverschuldungsgrad 0,0 (0,19). SJ plant daher Investitionen von rund 9 Mrd. SEK in 30 neue Schnellzüge (snabbtåg) und die umfassende Modernisierung aller X 2000 und Nachtzüge.

Das Jahr 2016 brachte eine positive Entwicklung im Personenverkehr, die das Unternehmen gestärkt hat, so dass in den nächsten Jahren die Quote an Investitionen erhöht werden kann. Insgesamt plant SJ, etwa 9 Mrd. SEK (950 Mio. Euro) in eine neue und renovierte Flotte in den nächsten fünf Jahren zu investieren. Dies erfolgt zusätzlich zu den laufenden Ausgaben und Initiativen wie der Wartung der Fahrzeuge und der Digitalisierung.
"Wir werden das Tempo der Investitionen jetzt erhöhen, um unseren Passagieren modernere Züge mit größerer Effizienz und mehr Komfort anbieten zu können, so dass wir unsere Position in Zukunft stärken und an die Erforderungen des Schienenverkehrs anpassen können", sagt Vd Crister Fritzson.

• Völlig neu sind Investitionen von rund 150 Mio. SEK zur Renovierung aller Waggons der Nachtflotte. Damit sollen mehr Reisende auf die SJ-Nachtzug-Linien Göteborg - Stockholm - Östersund - Åre - Duved und Stockholm - Malmö gebracht werden. Bereits im Jahr 2018 soll der erste Nachtzug-Wagen in den Verkehr gehen.

• Inzwischen hat SJ eine strategische Entscheidung zur Vorbereitung für die Beschaffung von 30 neuen Schnellzügen für den Fernverkehr getroffen. Die Züge werden in der Lage sein, in ganz Skandinavien eingesetzt zu werden. Die Investition wird auf etwa 5-6 Mrd. SEK geschätzt.

• Die laufende Modernisierung aller X 2000-Züge wird wie geplant fortgesetzt werden. Bereits getestet wurde die Bestuhlung in den renovierten Waggons. Am Ende des Jahres werden die technische Ausstattung, das Bistro und die digitalen Bildschirme getestet werden. 2018 soll der erste umgebaute Zug in Betrieb genommen werden. Die Investitionen für den X 2000 belaufen sich auf rund 3,5 Mrd. SEK.

WKZ, Bengt Dahlberg, Quelle SJ

Zurück

Nachrichten-Filter