english

Freitag, 03 Juli 2020 16:02

Schweiz: Flankenfahrt zweier Züge im Tunnel nahe Oberwald

Heute (03.07.2020) sind gegen 10.10 Uhr zwei Züge der Matterhorn Gotthard Bahn kollidiert. Die Blaulichtorganisationen waren vor Ort, die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) ist für die Ursachenabklärung aufgeboten. Nach ersten Erkenntnissen haben sich einige Reisende leichte Verletzungen zugezogen.

Am heutigen Freitag (3.7.2020) sind gegen 10.10 Uhr im Stephan-Holzer-Tunnel in der Nähe von Oberwald (VS) zwei Züge kollidiert. Dabei ist der von Oberwald (VS) Richtung Realp (UR) verkehrende Autozug 2428 in die rechte Flanke des von Andermatt (UR) in Richtung Oberwald (VS) verkehrende Regionalzug 533 gefahren. Nach ersten Erkenntnissen haben sich einige Reisende leichte Verletzungen zugezogen.

Die Komposition des Autozuges bestand aus einer Lokomotive mit neun Wagen und war mit rund 15 Fahrzeugen beladen. Mit dem aus einer Lokomotive und fünf Wagen bestehenden Regionalzug waren ca. 30 Reisende unterwegs.

Die Blaulichtorganisationen sind vor Ort, die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) ist für die Ursachenabklärung aufgeboten.

Die Reisenden im Regionalzug haben ihre Reise bereits fortgesetzt. Die Insassen der Fahrzeuge auf dem Autozug warten vor Ort auf die Freigabe des Zuges und der geladenen Fahrzeuge durch die Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST). Bis dahin werden sie von Mitarbeitenden der MGBahn betreut.

Die Unfallsstelle bleibt bis zur Freigabe durch die SUST gesperrt. Eine Freigabe ist nicht vor dem späteren Nachmittag zu erwarten. Nach der Freigabe der Unfallstelle wird die Wiederaufnahme des Betriebs organisiert. Die Streckensperrung wird vermutlich bis mindestens zum heutigen Betriebsschluss bestehen bleiben.

Ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Urichen und Realp ist aufgeboten.

Pressemeldung BVZ Holding

Zurück

Nachrichten-Filter