english

Freitag, 03 November 2017 12:41

Frankreich: Für eineinhalb Jahre keine Züge nach Le Tréport-Mers

20150814 1353a20150808 320a

Zur Erneuerung wird die Strecke Beauvais - Abancourt - Le Tréport-Mers-les-Bains von Juni 2018 bis Dezember 2019 vorübergehend geschlossen. Die Züge werden während der Schließung durch Busse ersetzt werden. Zwischen Beauvais und Abancourt wird der gesamte Oberbau ausgetauscht, zwischen Abancourt und Le Tréport ein Teil der Schwellen und die ältesten Schienen.

20150814 1310a20150814 1345a

Die Bahnübergänge werden erneuert und Bahnsteige bei Bedarf saniert bzw. bei stillgelegten Bahnhöfen abgerissen. Die Bahnsteige von Le Tréport werden rollstuhlgängig gemacht. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 73,4 Mio. EUR, wovon 71 % von der Region Hauts-de-France, 15 % von der Region Normandie und der Rest von SNCF Réseau bezahlt werden. Der französische Staat wird keinen Beitrag leisten. Mit der Modernisierung sollen die derzeitigen Geschwindigkeitsbeschränkungen von 60 km/h beseitigt und die Strecke für die nächsten 30 Jahre offen gehalten werden.

Es ist anzunehmen, dass im Zusammenhang mit den Bauarbeiten die Strecke Abbeville - Eu (- Le Tréport-Mers) im Juni nächsten Jahres zur gleichen Zeit geschlossen wird, mit unklarer Aussicht auf eine spätere Wiedereröffnung. Über ersatzweise Zugverbindungen von Le Tréport über Abbeville von/nach Paris während der Sperrung der Strecke via Beauvais ist nichts bekannt. Es wäre jedoch mit einer temporären Wiederherstellung des früher zweigleisigen Abschnitts Eu - Le Tréport durchaus machbar. Hier hatten beide Strecken früher je ein separates Gleis, das bis auf eine ca. 300 m lange Lücke (zwischen dem Bahnhofswestkopf von Eu und der Brücke über die Departementsstraße 925) auch noch liegt.

Der Bahnhof Le Tréport ist Endstation der seit 1872 über Beauvais von Paris herreichenden Bahnstrecke. Er wird heute nur noch von Regionalzügen des TER Haute-Normandie und des TER Picardie erreicht, wobei jedoch täglich nur zwei Fahrten nach Abbeville existieren, und nur sonntags eine durchgehende Verbindung mit Paris Nord über Beauvais. Der Fernverkehr wurde eingestellt, bis in die 1980er Jahre fuhren auch saisonale Ausflugszüge zu den Seebädern. Von 1902 bis 1934 verband eine meterspurige Straßenbahn die Orte Le Tréport, Eu und Mers miteinander.

Die sehr sehenswerte Doppelstadt Le Tréport-Mers-les-Bains an der Küste des Ärmelkanals besitzt seit 2006 auch einen Schrägaufzug auf der Trasse der von 1908 bis 1941 betriebenen Standseilbahn. Er führt vom Ort durch einen Doppeltunnel auf das Plateau über den Kreidefelsen.

Hans-Jürgen Schulz

Zurück

Nachrichten-Filter