english

Dienstag, 14 Juli 2020 07:05

Schweden: Die Brückenteile für den Stockholmer Eisenbahnabschnitt "Getingmidjan" werden eingesetzt

st1st2
Fotos Trafikverket.

Im Herzen der Hauptstadt Stockholm wird derzeit eine der wichtigsten Verkehrsachsen von Schweden saniert. Der zwei Kilometer lange Eisenbahnabschnitt "Getingmidjan" bildet das Eingangstor für alle Züge aus dem Süden des Landes und gehört damit zu den am stärksten befahrenen Strecken von Schweden. Er führt über die bekannte Insel Riddarholmen und befindet sich direkt gegenüber dem Rathaus und dem Hauptbahnhof.

st3st4
Fotos Trafikverket.

Im Auftrag der schwedischen Verkehrsbehörde Trafikverket modernisiert Implenia den Bahnabschnitt für rund 885 Mio. SEK (85 Mio. EUR) und ersetzt fünf Eisenbahn- sowie zwei parallel dazu verlaufende Fussgängerbrücken. Gleichzeitig werden auch der Riddarholmstunnel mit einer Länge von rund 120 Metern und der Söderströmstunnel mit einer Länge von rund 600 Metern auf den aktuellsten technischen Stand gebracht.

Eine besondere Herausforderung stellt das Projekt aufgrund der zentralen Lage an die Baulogistik dar. Dabei müssen die Beeinträchtigungen für den öffentlichen und den Individualverkehr so gering wie möglich gehalten werden. Implenia setzt deshalb bei der Anlieferung und dem Abtransport der Brückenteile stark auf die verfügbaren Seewege.

Die Arbeiten begannen im Sommer 2017 mit der Auftragsvergabe und dauern rund vier Jahre. Im Juni 2020 erfolgte der Abbruch der alten Norrströmsbron. Sie wurde in 17 Teile zerschnitten und mit Hilfe eines schwimmenden Krans gehoben. Auf den Stützen, auf denen die alte Brücke ruhte, wurden 65 Lager erneuert. Am Sonntag (12.07.2020) begann der Antransport des nördlichen Brückenteils für die neue Norrströmsbron.

st5st6
st7st8
Fotos Implenia.

Das Projekt nähert sich nun dem Start zum Bau der neuen Brücke. Die Brückenteile werden per Schiff aus Tallinn in Estland angefahren.

Der Zeitplan sieht wie folgt aus:

• Abriss der alten Norrströmsbron in 13 Teilen: 24. bis 27. Juni südlicher Teil, 27. bis 29. Juni nördlicher Teil
• Lageranpassungen an den Stützen für die Norrströmsbron (65 Stk.): 10.-14. Juli
• Ankunft der Brücken über den Mälarsee in Stockholm: 11. Juli nördlicher Teil, 16. Juli südlicher Teil
• Installation der Brücken über dem Norrström: 15.-16. Juli nördlicher Teil, 21.-22. Juli südlicher Teil
• Eröffnung Getingmidjan 17. August, 16:52 Uhr

"Wenn wir die Brückenteile anheben werden, darf es nicht zu viele Wellen geben. Es muss mindestens 36 Stunden lang praktisch windstill sein, bevor wir die Brücke anheben können. Der Schiffsverkehr wird mit ausreichendem Abstand um die Arbeiten herum geleitet, um keine übermäßigen Wellen zu erzeugen, die die heikle Phase der Arbeiten beeinträchtigen können", sagt Lahja Rydberg Forssbeck, Projektleiterin für Anlagen von Trafikverket.

Der nördliche Teil der Brücke kam am Freitagnachmittag aus Södertälje in Norr Mälarstand an. Am Sonntagmorgen wurde er von Norr Mälarstrand auf dem Norrström verschifft. Mit Hilfe eines Hebekrans soll der Brückenteil am 16. Juli angehoben werden. Der südliche Teil der Brücke befindet sich derzeit in Södertälje, und am Samstag, dem 18. Juli, soll er auch über den Mälarsee nach Stockholm gebracht werden, um am nächsten Tag mit dem Anbau zu beginnen.

In acht Wochen bis zur Einweihung am 17.08.2020 ist eine Menge Arbeit zu erledigen. Um diesen Rückstand aufzuholen, wurden Schienen und Weichen in Tallinn vormontiert, bevor die beiden Brückenteile ihre Reise nach Stockholm antraten.

Als Estland am 15. März infolge des Covid-19 seine Grenzen schloss, wurde die Arbeit erschwert. "Es ist eine so komplizierte Arbeit, da wir dorthin fahren müssen, um zu kontrollieren, nachzuregeln und sicherzustellen, dass der Zeitplan eingehalten wird. Da das Projekt als eine gesellschaftlich wichtige Aktivität eingestuft wird, erhielten wir über die Regierungsstellen, die Botschaft und die estnischen Behörden die Erlaubnis, nach Tallinn zu reisen, vorausgesetzt, dass wir uns vor jeder Reise ärztlichen Untersuchungen unterziehen, um sicherzustellen, dass sich niemand infiziert hat", sagt Kent Sahlman, Projektleiter von Trafikverket.

Die Inbetriebnahme der Brücken ist vom 12. Juli bis zum 23. Juli geplant, und Zuschauer, die die Arbeiten vor Ort verfolgen wollen, können dies von Klara Mälarstrand aus tun.

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle Trafikverket, Implenia

Zurück

Nachrichten-Filter