english

Samstag, 18 Juli 2020 14:19

Griechenland: Ausbaupläne Eisenbahn

grie
Foto Region Peloponnes.

Bekanntlich ist das griechische Eisenbahnnetz nicht sehr engmaschig, durch die Stilllegung der meisten Meterspurstrecken auf der Peloponnes ist dort die Lage besonders schlecht und führt zu gewaltigem Unmut bei Bevölkerung und regionaler Politik. Jetzt könnte etwas Bewegung in die angestrebte Reaktivierung zumindest eines Teils der Strecken kommen:

Bei einem Treffen in Tripolis vereinbarten der Infrastrukturminister Karamanlis und der Gouverneur der Peloponnes Nikas mehr Kompetenzen an die Region zu übertragen, was die Reaktivierung zumindest der Strecke Korinth - Argos - Nafplio erleichtern dürfte (die Massnahme ist schon seit Jahren geplant). Gleichzeitig betonte der Infrastrukturminister wie wichtig ihm Straßenbauten sind, in die deutlich mehr investiert wird.

Im Rahmen der "Connecting Europe Facility" wird die EU die weiteren Studien zum Ausbau der bestehenden Strecke Alexandroupoli - Ormenio (Verkehre nach Bulgarien und in die Türkei) im Rahmen des sea2sea-Korridors sowie eine Studie zur möglichen Neubaustrecke Thessaloniki - Kavala - N. Karvali mit gut 20 Mio EUR fördern.

Prof. Dr. Johannes Schenkel

Zurück

Letzte Änderung am Samstag, 18 Juli 2020 14:32

Nachrichten-Filter