english

Samstag, 18 Juli 2020 16:26

Schweden: Die Regierung will den Bahnfährverkehr zwischen Trelleborg und Deutschland sichern

stenattline
Fotos Stena Line, Hafen Trelleborg.

Die Regierung hat am 17.07.2020 die schwedische Verkehrsbehörde Trafikverket beauftragt, Maßnahmen zu analysieren und vorzuschlagen, damit der Schienenverkehr zwischen Trelleborg und Deutschland auch in Zukunft aufrechterhalten werden kann. Ziel ist es, gesellschaftlich wichtige Transporte zu sichern und den Bedarf der Industrie zu decken.

"Die Eisenbahnfährverbindung zwischen Trelleborg und Deutschland ist sowohl für den Personen- als auch für den Güterverkehr wichtig. Nicht zuletzt, um den sozial wichtigen Verkehr sowohl im Normalfall als auch in Krisenzeiten aufrechtzuerhalten", so Infrastrukturminister Tomas Eneroth.

Der Verkehr über die Eisenbahnfährverbindung Trelleborg - Deutschland ist im Laufe der Zeit stark zurückgegangen. Das bedeutet, dass die wirtschaftlichen Bedingungen für die Aufrechterhaltung des Verkehrs schwieriger geworden sind. Vor diesem Hintergrund weist die Regierung die schwedische Verkehrsbehörde Trafikverket an, die Funktion der Eisenbahnfährverbindung für eine langfristig nachhaltige Verkehrsversorgung zu analysieren und darüber Bericht zu erstatten, wobei die Bedeutung des Verkehrs insbesondere unter dem Gesichtspunkt von Eventualitäten und Redundanzen berücksichtigt wird.

Der Auftrag an das Schwedische Verkehrsamt umfasst u.a. auch die Analyse des Bedarfs der Industrie an Eisenbahnfährverkehr und die Hervorhebung der Bedingungen für die Entwicklung des Schienengüterverkehrs über den Hafen von Trelleborg.

Während der Durchführung des Auftrags holt Trafikverket die Meinungen der relevanten Akteure und Behörden ein. Der Bericht muss den Regierungsstellen bis spätestens 15. Januar 2021 vorgelegt werden.

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle Infrastrukturdepartementet, SVT

Zurück

Nachrichten-Filter