english

Mittwoch, 22 Juli 2020 19:49

Tschechien: Zug entgleist [Update]

laz1laz3
Fotos Policie ČR.

Im Bahnhof Lázně Kynžvart (Strecke 178 Plzeň - Cheb) im Egerland ist am Mittwoch, 22. Juli, gegen 15 Uhr ein Zug entgleist, weil dessen Triebfahrzeugführer die Überholung durch einen entgegenkommenden IC nicht abgewartet hatte. Glücklicherweise gab es keine ernsthaften Verletzungen.

Der Os 7004 Karlovy Vary - Mariánské Lázně (Reihe 814, Regionova) sollte im Bahnhof Lázně Kynžvart außerplanmäßig den IC 515 Františkovy Lázně – Bohumín (Reihe 680, Pendolino) überholen lassen. Der Triebfahrzeugführer des Personenzuges fuhr aber trotz des Halt gebietenden Signals in den für den Schnellzug gestellten Fahrweg, schnitt dabei die Weiche auf und entgleiste auf dieser mit seinen beiden Wagen. Die Sicherungsanlage funktionierte jedoch einwandfrei, und der Pendolino hielt rechtzeitig an.

Es gab insgesamt sieben Leichtverletzte: zwei Eisenbahner, darunter der Triebfahrzeugführer, und fünf Reisende. Der Verkehr auf der Hauptlinie Pilsen - Eger war unterbrochen und sollte am Donnerstagmorgen wieder aufgenommen werden.

Nach Angaben der Sprecherin der Tschechischen Bahnen wird der Schaden am Zug und an den Gleisen vorläufig auf 5,5 Mio. CZK (210.000 EUR) geschätzt.

Wegen des Verdachts der Begehung einer Straftat mit allgemeiner Gefährdung wird ein Strafverfahren (gegen den Triebfahrzeugführer des Personenzuges) eröffnet.

WKZ, GK, Joachim Piephans, Daniel Trescher, Rüdiger Lüders, Quelle Policie ČR

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 23 Juli 2020 09:36

Nachrichten-Filter