english

Montag, 27 Juli 2020 07:10

Frankreich: Überegionaler Versuch zur Rettung des "Train des plages"

plage
Foto EELV.

Es ist Sommer und der "Train des plages" (Strandzug) zwischen Saumur und Les Sables-d'Olonne verkehrt wieder täglich vom 4. Juli bis zum 31. August. Doch die Verbindung bleibt angesichts der Überalterung der Strecke zwischen La Roche-sur-Yon und Thouars fragil, auf der auch diverse TER-Leistungen verkehren. In Ermangelung von Investitionen droht 2025 die Einstellung des Betriebs.

Ein erster Schritt in Richtung einer Streckenmodernisierung wurde am Freitag, dem 17. Juli, getan. Im Ständigen Ausschuss des Regionalrats wurde die Vereinbarung über die Finanzierung von Vorstudien für die Verstärkung der Eisenbahninfrastruktur des Abschnitts La Roche-sur-Yon - Thouars angenommen. "Im vergangenen April hatte die Region Pays-de-la-Loire über eine ähnliche Überlegung abgestimmt", erinnern Christine Moebs und Thierry Perreay, gewählte Vertreter der Grünen (EELV).

Christine Moebs, Regionalrätin und Präsidentin der Kommission für Verkehr und Infrastruktur von Nouvelle-Aquitaine: "Da diese Linie mit einem Verkehrsmittel zwei Regionen verbindet und da sie von den Benutzern im täglichen Verkehr stark nachgefragt wird, war es unerlässlich, unseren Willen zu vereinen, um diese historische Linie, die sich heute in großer Not befindet, wiederherzustellen".

Auch Thierry Perreau, gewählter Vertreter des regionalen Territoriums Loudunais-Thouarsais, befürwortet diesen interregionalen Ansatz. "Das Leben der Menschen hört nicht an Verwaltungsgrenzen auf. Deshalb freuen wir uns über die Dynamik, die in Gang gesetzt wurde, um den Personenverkehr auf der Schiene zurückzugewinnen, auch wenn diese Linie unter dem Namen "Train des plages" (Strandzug) jeden Sommer ebenfalls einen enormen Erfolg verzeichnet.

Strecke Thouars - La Roche-sur-Yon

Die Strecke zwischen Thouars und La Roche-sur-Yon ist 117 km lang und durchquert die Regionen Pays-de-la-Loire (66 km) und Nouvelle-Aquitaine (51 km). Sie stellt eine große Herausforderung für die Erreichbarkeit der nördlichen Regionen von Deux-Sèvres und der östlichen Vendée dar, mit einer täglichen TER-Verbindung, die aus 8 Zügen zwischen La Roche-Sur-Yon und Chantonnay, 2 Zügen zwischen Chantonnay und Bressuire und 4 Zügen außerhalb von Bressuire besteht. Auf dieser Strecke gibt es auch einen interregionalen Dienst, den "Train des plages", der im Sommer zwischen Saumur und Les Sables-d'Olonne verkehrt.

Die im Jahr 2018 durchgeführte Diagnose des Zustands der Infrastruktur zeigt, dass die Gefahr besteht, dass die Streckengeschwindigkeit ab dem Jahresdienst 2021 angesichts der ständigen Alterung der Infrastruktur eingeschränkt wird. In Ermangelung von Investitionen ist vorgesehen, dass der Verkehr im Jahr 2025 eingestellt wird.

Um diesen Verschlechterungen abzuhelfen, wünschen die Partner eine Vorstudie über die Erneuerung des Abschnitts Thouars - La-Roche-sur-Yon. Diese Erneuerung steht im Einklang mit der von den Regionen Pays-de-la-Loire und Nouvelle-Aquitaine gewünschten potenziellen Stärkung des Verkehrsangebots. Diese Studie sollte es ermöglichen, den Bedarf und das erwartete Dienstleistungsniveau zu definieren, eine technische Diagnose aller Komponenten der Infrastruktur zu erstellen, die Methoden und finanziellen Verpflichtungen zu präzisieren (einschließlich der Aufnahme der Operation in das Arbeitsprogramm). Ziel ist es, die Arbeiten bis 2024 abzuschließen.

Weitreichende Verbindungen

"Die Erneuerung dieser 117 km sollte schließlich die vollständige Wiedereröffnung der Eisenbahnlinie ermöglichen, die weiter nach Montreuil-Bellay und Saumur führt. Dadurch wird ein schneller Weg nach La Rochelle ermöglicht. Durch die Entlastung der Achse Nantes - Saint-Pierre-des-Corps würde die Strecke unserer Region neue Verbindungen in die Region Deux-Sèvres bieten und dann die Atlantikküste besser bedienen".

Doch die Politiker machen auf die Dringlichkeit der operationellen Phase aufmerksam. "Die Linie erfordert sehr kurzfristige Arbeiten, um den Verlangsamungen ein Ende zu setzen, aber vor allem, um eine Schließung zu vermeiden, die fatal sein könnte", betonen sie.

WKZ, Quelle EELV, Ouest-France

Zurück

Nachrichten-Filter