english

Montag, 27 Juli 2020 08:00

Frankreich: LGV Est ab September wieder voll benutzbar

tgv9tgv hangrutsch
Fotos SNCF.

Bei einem Arbeitstreffen mit dem Präsidenten der Region Grand Est kündigte Luc Lallemand, Präsident von SNCF Réseau, am letzten Dienstag an, dass der TGV ab September wieder auf der gesamten Hochgeschwindigkeitsstrecke LGV Est verkehren kann.

"Dies ist der geplante Termin, aber wir müssen vorsichtig bleiben, denn er hängt noch von der Installation von Sensoren vor Ort ab, mit denen wir in Zukunft die Stabilität der Hänge überwachen können. Dies ist eine schottische Technologie. Der Auftrag ist erteilt worden, aber logistische Probleme aufgrund der Gesundheitskrise verzögern die Lieferung", erklärte er.

Die Fahrzeit von Straßburg nach Paris wird dann 1 Stunde und 50 Minuten betragen, verglichen mit den derzeitigen 2 Stunden und 20 Minuten bis 2 Stunden und 40 Minuten. "Aus Sicherheitsgründen werden die TGV auf dem kurzen, restaurierten Abschnitt zunächst nur mit 80 km/h fahren. Dies ist das übliche Verfahren in dieser Art von Situationen. Dies wird nur geringe Auswirkungen auf die Gesamtfahrzeiten haben", fügte Marc Bizien, Direktor Grand Est bei SNCF Réseau, hinzu.

Am 5. März dieses Jahres verursachte ein Hangrutsch die Entgleisung eines TGV Straßburg-Paris in der Nähe des Dorfes Duntzenheim. Seit diesem Datum verkehren die TGV nicht mehr auf dem Abschnitt Vendenheim - Baudrecourt der LGV, wo Mitte April die Arbeiten zur Stabilisierung und Wiederherstellung eines 2 km langen Streckenabschnitts begannen, sondern auf der konventionellen Strecke zwischen Straßburg und Baudrecourt.

WKZ, Franz A Roski, Quelle Dernières Nouvelles d'Alsace

Zurück

Nachrichten-Filter