english

Donnerstag, 30 Juli 2020 07:05

Polen: PESA hat 83 modernisierte Waggons an PKP Intercity ausgeliefert

pkp ic
Foto infrastrukturministerium.

Wie das polnische Infrastrukturministerium am 28.07.2020 mittteilte, erhielt PKP Intercity 83 Waggons, die von der PESA in Bydgoszcz modernisiert wurden. Damit wurde der grundlegende Teil des Vertrags im Wert von fast 312 Mio. PLN (71 Mio. EUR) abgeschlossen. Die modernisierten Waggons werden bereits von Passagieren in ganz Polen genutzt, und im August dieses Jahres werden sie auf weiteren Strecken in Betrieb gehen.

Der Vertrag über die Modernisierung von 83 PKP Intercity-Wagen wurde im April 2018 mit einem Konsortium bestehend aus PESA Bydgoszcz und der Eisenbahnreparaturwerkstatt "Mińsk Mazowiecki" unterzeichnet. Sein Wert belief sich auf fast 312 Mio. PLN. PKP Intercity nutzte das im Vertrag enthaltene Optionsrecht und verlängerte den Vertrag im November 2018 mit der Modernisierung von weiteren 42 Wagen. Der Wert des Vertrags über die Lieferung von insgesamt 125 Waggons stieg dann auf fast 470 Mio. PLN (106 Mio. EUR). Mit der Übergabe von 83 modernisierten Fahrzeugen an PKP Intercity realisierte PESA Bydgoszcz den grundlegenden Teil des Vertrages. Gemäß den Verträgen werden die restlichen Waggons in der zweiten Jahreshälfte ausgeliefert.

"Dank durchdachter und mutiger Investitionen kehrt die Eisenbahn an ihren rechtmäßigen Platz zurück und stärkt ihre Position weiter. Wir kommen dem Ziel einer sicheren, pünktlichen und komfortablen Eisenbahn immer näher. Und die Umsetzung nachfolgender Projekte zur Modernisierung des rollenden Materials bringt uns dem konsequent näher", sagte der Infrastrukturminister Andrzej Bittel.

Eisenbahn mit Unterstützung von EU-Mitteln

Die Modernisierung der 83 Waggons mit dem Optionsrecht für weitere 42 Fahrzeuge ist ein Element der Projekte "Eisenbahn für gute Verbindungen - Modernisierung von Waggons und Lokomotiven für PKP Intercity S.A." und "Wir beschleunigen den Komfort - Modernisierung von Waggons und Anschaffung von Lokomotiven für PKP Intercity S.A.". Sie werden aus EU-Mitteln im Rahmen des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt kofinanziert. Der Höchstwert der gewährten Kofinanzierung für diese Waggonmodernisierung beträgt 140,3 Mio. PLN (32 Mio. EUR). Insgesamt erhielt PKP Intercity im Rahmen des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt 2014-2020 Subventionen von 653,7 Mio. PLN (148 Mio. EUR) aus EU-Mitteln.

"Waggonmodernisierungsprojekte, die mit Mitteln aus dem Infrastruktur- und Umweltprogramm mitfinanziert werden, sind ein weiterer großer Schritt zur Erhöhung des Reisekomforts auf polnischen Eisenbahnen", sagte Joanna Lech, stellvertretende Direktorin des Zentrums für EU-Verkehrsprojekte.

Bequeme Reisen durch ganz Polen

Bei den modernisierten Wagen handelt es sich um abteillose Fahrzeuge der Klasse 2. Sie sind mit Klimaanlage, bequemen Sitzen, Steckdosen und drahtlosem Internet ausgestattet. Die Modernisierung umfasste auch die Installation von Überwachung, GSM/LTE-Signalverstärkern und Toiletten mit geschlossenem Kreislauf. Die Fahrzeuge wurden schallgedämpft, was für zusätzlichen Reisekomfort sorgen wird. Sitzplatznummern wurden zusätzlich in Brailleschrift markiert. Die Wagen haben jeweils 72 Sitzplätze.

"Die polnische Eisenbahn verändert sich vor unseren Augen. Wir können bereits wiederaufgebaute Bahnhöfe, moderne Züge und modernisierte Eisenbahnlinien in ganz Polen sehen, aber es ist bemerkenswert, dass noch viele Investitionen vor uns liegen", erinnert den Vorstandsvorsitzenden der PKP SA Krzysztof Mamiński.

Die modernisierten Fahrzeuge werden bereits auf folgenden Relationen genutzt:

• IC Albatros: Gdańsk – Szczecin – Gdańsk;
• IC Żuławy: Szczecin – Olsztyn – Szczecin;
• IC Jeziorak: Olsztyn – Poznań – Olsztyn;
• IC Ukiel: Olsztyn – Zielona Góra – Olsztyn;
• IC Stoczniowiec: Zielona Góra – Gdynia – Zielona Góra;
• IC Gryf: Szczecin – Olsztyn – Szczecin;
• IC Drwęca: Olsztyn – Poznań – Olsztyn;
• IC Lednica: Poznań – Gdynia – Poznań;
• IC Bachus: Gdynia – Zielona Góra – Gdynia;
• IC Bolko: Lublin – Szczecin – Lublin;
• IC Sztygar: Wrocław – Lublin – Wrocław;
• IC Morcinek: Wrocław – Lublin – Wrocław;
• IC Jagiełło: Lublin – Kraków – Lublin;
• IC Hetman: Wrocław – Lublin/Hrubieszów – Wrocław;
• IC Mamry: Wrocław – Białystok – Wrocław;
• IC Rybak: Białystok – Szczecin – Białystok;
• IC Pomorzanin: Wrocław – Gdynia – Wrocław

Im August 2020 werden die Wagen auch auf folgenden Verbindungen eingesetzt:

• IC Gałczyński: Warszawa – Szczecin/Gorzów Wielkopolski – Warszawa;
• IC Mewa: Warszawa – Szczecin – Warszawa;
• IC Zielonogórzanin: Warszawa – Zielona Góra – Warszawa;
• IC Inka: Warszawa – Lublin – Warszawa;
• IC Czartoryski: Lublin – Zielona Góra – Lublin;
• IC Starzyński: Warszawa – Terespol – Warszawa;
• IC Żub: Warszawa – Piła;
• IC Noteć: Piła – Warszawa.

Es wird modernere Wagen geben

PESA in Bydgoszcz modernisiert im Rahmen von weiteren Verträgen Waggons für die PKP Intercity. Dazu gehört die Modernisierung von insgesamt 80 Fahrzeugen mit einer Option auf weitere 40, die 2018 ausgeliefert wurden. Im Rahmen aller Verträge wird PESA insgesamt 245 umgerüstete Waggons liefern. Der Wert der Verträge beträgt fast 1,03 Mrd. PLN (230 Mio. EUR). Alle Verträge werden im Rahmen des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt 2014-2020 für die Projekte "Eisenbahn für gute Verbindungen - Modernisierung von Waggons und Lokomotiven für PKP Intercity S.A." und "Wir beschleunigen den Komfort - Modernisierung von Waggons und Anschaffung von Lokomotiven für PKP Intercity S.A." kofinanziert.

"Wir verstärken unsere Flotte ständig mit modernen Fahrzeugen. Die Fahrgäste unserer Züge in ganz Polen können bereits komfortable Waggons benutzen, was zeigt, dass die Bahn ein bequemes und sicheres Verkehrsmittel ist", sagte Marek Chraniuk, Vorstandsvorsitzender der PKP Intercity.

Die größten Investitionen in der Geschichte

Die Waggonmodernisierung ist Teil des konsequent umgesetzten größten Investitionsprogramms in der Geschichte des Unternehmens. Das Programm "PKP Intercity - Große Investition in die Eisenbahn" im Wert von 7 Mrd. PLN (1,6 Mrd. EUR) wird bis 2023 umgesetzt und hat die Modernisierung und Anschaffung neuen rollenden Materials sowie die weitere Erhöhung des Reisekomforts zum Ziel. Nach Abschluss des Programms im Jahr 2023 werden 80 Prozent des rollenden Materials des Transportunternehmens neu oder modernisiert sein, 94 Prozent der Züge werden über eine Klimaanlage und mindestens 77 Prozent über einen drahtlosen Internetzugang verfügen.

WKZ, Quelle PKP

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 30 Juli 2020 07:56

Nachrichten-Filter