english

Freitag, 31 Juli 2020 16:06

Ungarn: Werk Dunakeszi übernimmt Instandhaltung und Modernisierung von 403 Reisezugwagen

Dunakeszi aerial view
Foto TMH.

Das Werk Dunakeszi, das vor kurzem von TMH Hungary (Transmašholding) erworben wurde, wurde von MÁV-Start, dem Eisenbahn-Personenverkehrsbetreiber, für die schwere Instandhaltung und Modernisierung von 403 Reisezugwagen ausgewählt. Dieses Projekt im Wert von über 90 Mio. EUR sieht vier Jahre Instandhaltungsarbeiten am Standort Dunakeszi vor.

Von den 403 Wagen, die dieser Vertrag umfasst, werden derzeit 263 von MÁV-Start auf dem ungarischen Netz und 140 Wagen auf internationalen Strecken eingesetzt.

Dieses Projekt umfasst die periodische Revision von 194 Fahrzeugen und die vollständige Modernisierung von 209 Wagen. Die neuesten werden mit komplett überholter Innenausstattung, neuen automatischen Türen, LED-Beleuchtung und USB-Steckdosen modernisiert und nach dem neuen Außendesign von MÁV-Start neu lackiert. Diese Arbeiten werden den Fahrgastkomfort auf nationalen und internationalen Strecken erheblich verbessern.

"Diesen Auftrag für MÁV-Start zu gewinnen, ist ein wichtiger Schritt für uns, denn unsere klare Absicht ist es, in Dunakeszi den größten Standort für die Herstellung von Schienenfahrzeugen und Dienstleistungen für Ungarn und Osteuropa zu errichten. Diese Auszeichnung bestätigt die Rolle von Dunakeszi als führender Wartungsstandort des Landes", sagte Terence Watson, Senior Vice President Europe von TMH International.

Dieser neue Auftrag kommt einen Monat, nachdem TMH Hungary im Juni dieses Jahres die Eisenbahnanlage in Dunakeszi übernommen hat. TMH Hungary bringt den größten Eisenbahnauftrag in der Geschichte der ungarischen Eisenbahnherstellung an den Standort: 680 Waggons werden in Dunakeszi für die Ägyptische Eisenbahn hergestellt. Dieses Projekt wird einen groß angelegten Technologietransfer beinhalten.

WKZ, Quelle TMH International

Zurück

Nachrichten-Filter