english

Mittwoch, 05 August 2020 12:41

Österreich: Modernisierung des Bahnhofs Sillian abgeschlossen

sillian1sillian2
Fotos ÖBB/Brunner Images.

Mit dem Abschluss der Modernisierung des Bahnhofs Sillian ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Attraktivierung der Infrastruktur in Osttirol beendet. Für die Fahrgäste bedeutet das deutlich mehr Komfort im Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn.

Schritt für Schritt modernisieren die ÖBB mit den Partnern, dem Land Tirol und den Osttiroler Gemeinden, die umweltfreundliche Bahninfrastuktur in Osttirol. Nach etwas mehr als einem Jahr Bauzeit ist die Modernisierung des Bahnhofs Sillian jetzt abgeschlossen. Der Bahnhofsvorplatz mit einer Park & Ride- und einer Bike & Ride-Anlage mit jeweils 35 Stellplätzen wurde komplett neu gestaltet und die Parkmöglichkeiten erweitert.

Ein neuer Mittelbahnsteig bietet den Fahrgästen jetzt den schwellen- und barrierefreien Einstieg in alle Züge Richtung Lienz oder Innichen. Trotz der Corona-Krise wurden die Arbeiten nahezu komplett im ursprünglichen Zeitplan fertig gestellt, auch wenn der Zugverkehr Richtung Italien längere Zeit unterbrochen war.

LH-Stv. Ingrid Felipe: „Mit modernen und barrierefreien Bahnhöfen werden wir noch mehr Menschen von den Vorteilen des öffentlichen Verkehrs überzeugen. Dies ist mit dem Umbau des Bahnhof Sillian ein weiteres Mal, trotz aller COVID-bedingten Schwierigkeiten gelungen. Öffi-NutzerInnen können sich ab sofort bequemer zwischen den Bahnsteigen bewegen und mit den neuen Parkflächen gibt es ein erweitertes Angebot, welches den Individualverkehr optimal mit dem ÖV verknüpft.“

ÖBB-Infrastruktur AG Vorstandsdirektor Franz Bauer: „Wir wollen unser Mobilitätsangebot für unsere BahnkundInnen laufend weiter verbessern und ausweiten. Dazu investieren wir in die Qualität unserer Bahnhofsanlagen wie in die Barrierefreiheit am Bahnhof Sillian sowie in Serviceeinrichtungen wie die neue Park&Ride- und Bike&Ride-Anlage, denn unsere KundInnen brauchen ganz besonders für Ihre tägliche Mobilität eine gut funktionierende Schnittstelle beim Wechsel vom Fahrrad oder Auto auf die Bahn.“

Bürgermeister Hermann Mitteregger: „Es herrschte rege Bautätigkeit in unserer Gemeinde. In den letzten drei Jahren konnten gleich mehrere Großprojekte in Angriff genommen werden, insgesamt 17 Mio. Euro flossen im Zuge des sog. „Osttirol Paketes“ in die Modernisierung der Bahninfrastruktur in Sillian.

Allein die Marktgemeinde Sillian hat sich mit knapp 1,5 Mio. Euro daran beteiligt. Im November 2021, also bereits in einem Jahr, feiern wir den 150. Geburtstag der Südbahnstrecke Marburg/Franzensfeste. Kaum ein anderes Infrastrukturprojekt, hat das südliche Tirol, das Pustertal, aber ganz im Besonderen unsere Gemeinde so geprägt, wie diese Bahnverbindung.

Mit dem Zug kamen die ersten Touristen. Nun trägt diese Investition all dem Rechnung und ist ein klares, deutliches Signal an eine gemeinsame Zukunft, besonders im Hinblick auf eine grenzüberschreitende, für alle Seiten gewinnbringende Mobilität.
Ich möchte mich bei Allen bedanken, die dazu einen entscheidenden Beitrag geleistet haben.

Vor knapp 150 Jahren war ein Bahnhof quasi das Eingangstor, das erste Bild vom Ort - für Ankommende aus aller Welt.

Ich freue mich, dass der Bahnhof Sillian in Zukunft dem allen mehr als gerecht wird und die Besucher mit einem schönen Eindruck empfängt und auch die Abreisenden zufrieden wieder verabschiedet.“

Im Zuge des großen Bahn-Investitionspakets in Osttirol wurde bereits Ende 2019 die Haltestelle Weitlanbrunn in neuer Lage beim Alpenhotel Weitlanbrunn errichtet, sowie die Überfahrtsbrücke am Bahnhof Sillian im Herbst 2019 fertiggestellt.
Damit sind die Arbeiten in Sillian für eine deutlich bessere Anbindung an den öffentlichen Verkehr abgeschlossen. Durch die Reduktion von Eisenbahnkreuzungen konnte auch die allgemeine Verkehrssicherheit weiter erhöht werden.

Pressemeldung ÖBB

Zurück

Nachrichten-Filter