english

Mittwoch, 05 August 2020 15:54

Spanien: Waggon eines entgleisten Güterzuges stürzt in die Ufer des Flusses Sil

sil1
Foto ADEGA.

Adif beginnt eine Untersuchung, um herauszufinden, was während Entgleisung eines Güterzuges in Sobradelo (Ourense) passiert ist. Vier der 11 Waggons des Zuges, der ohne Güter unterwegs war und die Strecke zwischen Monforte de Lemos und der Zementfabrik Cosmos in Toral de los Vados zurücklegte, entgleisten, und auch die Oberleitung wurde beschädigt. Menschen kamen nicht zu Schaden, aber die Strecke war bis heute (05.08.2020) unterbrochen.

In der Zwischenzeit hat sich die Kontroverse zwischen Adif, Regierung und Umweltbehörden über die Art und Weise, wie das Gleis geräumt wurde, verschärft. Dabei sollten die entgleisten Waggons mit einem Kran vom Gleis geschoben werden, damit dieses repariert werden kann. Dabei kam einer der Waggons auf dem abfallenden Hang ins Rutschen, stürtzte bis an den Rand des Flusses Sil und riss dabei Bäume und Vegetation vom Flussufer.

In Videos, die in sozialen Netzwerken ausgestrahlt werden, wird gezeigt, wie einer der Wagen von einem Bagger vom Gleis geschoben wird und direkt auf dem Flussbett landet. Das Umweltministerium der Xunta hat regionale Umweltbeauftragte in das Gebiet entsandt, um die Situation zu analysieren und mögliche Maßnahmen in Ausübung ihrer Befugnisse zu ergreifen. Auch das Infrastrukturministerium hat den Verwalter der Eisenbahninfrastruktur, Adif, um Erläuterungen zu diesen Fakten gebeten.

Die Vereinigung für die ökologische Verteidigung von Galizien ADEGA (Asociación para a defensa ecolóxica de Galiza) drängt die Staatsanwaltschaft, rechtzeitig ein Ermittlungsverfahren gegen Adif wegen strafbaren Handlungen gegen natürliche Ressourcen und die Umwelt einzuleiten.

Der spanische Infrastrukturverwalter Adif hat am 04.08.2020 eine Untersuchung eingeleitet, um alle Einzelheiten der Geschehnisse bei der Räumung von elf Waggons eines Zuges von Renfe Mercancías zu erfahren. Alle Waggons waren leer, so dass keine Gefahr bestand, dass Ladung verschüttet wurde.

Angesichts der komplizierten Zugänglichkeit des Gebietes und um die Sicherheit der Arbeiter zu gewährleisten, war es laut Adif eine unabdingbare Voraussetzung, einen Eisenbahnkran parallel zu den Waggons zu platzieren und diese vom Gleis zu entfernen. Während dieser Manöver konnte ein Wagen korrekt entfernt werden, aber der zweite Wagen stürzte den Hang hinunter zum Ufer des Flusses Sil.

Adif analysiert eingehend alle Aktionen, die während der Entfernungsarbeiten des entgleisten Materials durchgeführt wurden, und sobald alle Daten verfügbar sind, werden, falls erforderlich, die entsprechenden Verantwortlichkeiten genannt.

WKZ, Quelle Adif, Cope, El Bierzo Digital.

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 August 2020 16:23

Nachrichten-Filter