english

Mittwoch, 12 August 2020 07:05

Tschechien: Správa železnic führt Sicherheitsmaßnahmen auf Strecken mit vereinfachtem Verkehrsmanagement ein

zs1
Foto Správa železnic.

Ab 15. August 2020 wird die tschechische Eisenbahnverwaltung Správa železnic ein Paket von organisatorischen Unterstützungsmaßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf Strecken mit einer vereinfachten Methode des Verkehrsmanagements gemäß Verordnung D3 einführen. Es handelt sich um ca. 60 Strecken.

Hauptpfeiler dieser Maßnahmen ist die Einführung einer Meldepflicht durch ein einheitliches System "immer und überall". Dies betrifft Bahnhöfe auf Strecken mit vereinfachter Verkehrsführung, in denen es möglich ist, entgegenkommende Züge zu kreuzen oder Züge der gleichen Richtung aufzunehmen, und die nicht mit Verkehrskontrollpersonal besetzt sind, das eine Genehmigung für die Fahrt zum nächsten Bahnhof erteilen kann.

Bisher wurden Meldepflichten für Güter- und Personenzüge nur dort auferlegt, wo sie für das Verkehrsmanagement notwendig waren; andere Transporte konnten ohne Vorankündigung durchfahren. Die neue Verordnung bringt eine Regelung speziell für den Triebfahrzeugführer: "Ich bin mit dem Zug im Transportbahnhof D3 = ich muss mich beim leitenden Fahrdienstleiter melden".

Darüber hinaus wird den Dispatchern, die den Verkehr auf diesen Strecken kontrollieren, die Möglichkeit genommen, dass die Meldepflicht operativ aufgehoben werden kann. Um den Verkehr zu regeln, wird es auch verboten, Züge mit einem Vorsprung, d.h. früher als im Fahrplan, zu fahren. Dies gilt grundsätzlich für Güterzüge oder nicht-öffentliche Verkehrsverbindungen.

Ausserordentliche Züge werden bei der Fahrplanerstellung stärker gewichtet, so dass ihre Fahrt stets erhöhte Aufmerksamkeit erfährt. Als unterstützendes Element zu dieser rein organisatorischen Massnahme wird die Eisenbahnverwaltung auch die Möglichkeit erweitern, die Meldepflicht per Funk direkt vom Führerstand aus zu erfüllen, auf Strecken, wo diese Möglichkeit noch nicht besteht.

Aus Sicht der Fahrgäste wird diese Massnahme nicht zu grundlegenden Änderungen führen; in einigen Fällen kann sie zu einer leichten Verlängerung der Reisezeit führen.

WKZ, Martin Kubík, Quelle Správa železnic

Zurück

Nachrichten-Filter