english

Donnerstag, 13 August 2020 07:05

Lettland: LDz erwartet Rekord im Getrteidetransport

ldz1ldz2
Fotos LSz Cargo.

Die aktive Getreidedreschsaison hat letzte Woche im Vergleich zum Vorjahr leicht verzögert begonnen. Aufgrund der Witterungsbedingungen, die die Reifung des Getreides ermöglichten, prognostizieren die Unternehmen des Getreidesektors jedoch neue Getreideernte-Rekorde.

Die lettische Güterbahn "LDz CARGO", die eine langfristige Zusammenarbeit mit Getreideanbaugenossenschaften aufgebaut hat, bereitet sich in der neuen Getreideernte-Saison auf ein noch höheres Transportvolumen vor als im Jahr 2019.

Die verkehrsreichste Zeit für die Ernte und den Transport von Getreide hat etwas später als im letzten Jahr begonnen, so dass die maximale Menge an Getreidefracht, die auf der Schiene transportiert werden kann, für August und September prognostiziert wird, wobei der Transport im Oktober fortgesetzt wird. Nach aktuellen Prognosen könnten in diesem Jahr auf der Schiene bis zu 5-10% mehr transportiert werden als in der Saison 2019, als von Juli bis Oktober 569.173 t Waren von einheimischen Getreidebauern transportiert wurden, die zusammen mit der importierten Getreideladung 1,7 Mio. t oder 9,4% mehr als im Vorjahr erreichten.

Māris Kleinbergs, Vorstandsvorsitzender von LDz: "In den sieben Monaten dieses Jahres haben wir einen Rückgang des Frachtvolumens im Transitverkehr erlebt, der durch Veränderungen auf den globalen Märkten beeinflusst wurde. Gleichzeitig ist diese Situation ein Anreiz, den Inlandsverkehr weiter zu entwickeln und damit sowohl den Güterumschlag zu fördern als auch einen der wichtigsten landwirtschaftlichen Sektoren in Lettland - den Getreideanbau - zu unterstützen. Getreide ist ein Frachtsegment, in dem eine pünktliche Lieferung wichtig ist, und die langfristige Zusammenarbeit mit Getreidefirmen und Genossenschaften bei der Bereitstellung von Frachttransporten ist ein Beweis dafür, dass die Schiene der kostengünstigste Weg ist, um sicherzustellen, dass Getreide so schnell wie möglich seinen Bestimmungsort erreicht. "

Die langfristige Zusammenarbeit von SIA "LDz CARGO" und SIA "LDz Loģistika" mit den Unternehmen der Getreideanbauindustrie ermöglicht es, geeignete Logistiklösungen anzubieten, damit das Getreide so schnell wie möglich an den Bestimmungsort geliefert wird, wobei die konstante Qualität der Produkte erhalten bleibt.

Einer der wichtigsten Vorteile des Schienentransports von Getreide sind die operativen Lieferzeiten - im Durchschnitt 48 bis 72 Stunden, aber im Falle einer Vollzugbildung kann die Lieferzeit noch schneller sein - bis zu 12 Stunden. Deshalb rufen die für Transport- und Logistikdienstleistungen verantwortlichen Unternehmen des Konzerns "Latvijas dzelzceļš" in diesem Jahr dazu auf, keine Waggons für die Getreidelagerung zu verwenden, so dass während des aktiven Getreidetransports alle der LDz CARGO zur Verfügung stehenden Waggons genutzt werden können, wodurch ein kontinuierlicher Transport gewährleistet und die Getreidelieferung zum Bestimmungsort garantiert wird.

WKZ, Quelle LDz

Zurück

Nachrichten-Filter