english

Mittwoch, 26 August 2020 07:05

Estland: Ersatz der Jänese-Eisenbahnbrücke in Tartu

jaenjen2
Fotos Hannu/CC BY-SA 3.0, Eesti Raudtee/SWECO Projekt AS.

Eines der strategischen Ziele des estländischen Eisenbahninfrastrukturunternehmens Eesti Raudtee ist es, die Geschwindigkeit der Züge in Richtung Tartu zu erhöhen. Zu diesem Zweck wurde auf dem Abschnitt Tapa - Tartu eine Generalüberholung durchgeführt, bei der der Eisenbahnoberbau, die Schienen und Schwellen ersetzt und der Bahndamm erweitert wurden. Darüber hinaus ist es jedoch notwendig, eine neue Brücke über den Emajõgi-Fluss zu bauen, um eine höhere Geschwindigkeit zu erreichen.

ib1est
Fotos Eesti Raudtee/SWECO Projekt AS.

Zu diesem Zweck kündigte Eesti Raudtee eine Ausschreibung für den Bau der Eisenbahnbrücke über den Emajõgi und die Begradigung der Gleise an, für die die Angebote bis zum 29. September erwartet werden.

"Die bestehende Eisenbahn-Metallbrücke ist über sechzig Jahre alt und bereit, ihren verdienten Altersurlaub anzutreten. Darüber hinaus erlaubt die bestehende kurvenreiche Eisenbahnlinie heute keine Geschwindigkeiten von mehr als 100 km/h", kommentierte Riho Vyatkin, Leiter des estnischen Eisenbahnbauamtes. "Durch die neue Eisenbahnbrücke und die Begradigung der Eisenbahnstrecke wird es möglich sein, die Geschwindigkeit der Personenzüge auf bis zu 135 km/h zu erhöhen."

Die neue Emajõgi-Eisenbahnbrücke wird neben der bestehenden Jänese-Eisenbahnbrücke nordwestlich von dieser gebaut werden. Die Brücke ist als dreistufige Bogenbrücke konzipiert, die sich optisch den Brücken der Stadt Tartu anpasst und auf beiden Seiten des Flusses 10 Meter breite Uferstreifen freilässt. Darüber hinaus wird die bestehende Eisenbahnlinie in den auf beiden Seiten des Flusses gelegenen Dörfern Maramaa und Vorbus auf einer Länge von etwa 2,2 km begradigt.

Nach einem erfolgreichen Ausschreibungsverfahren ist der Baubeginn für das vierte Quartal dieses Jahres geplant, und die Arbeiten werden bis Ende nächsten Jahres dauern. Während der Arbeiten kann es zu kurz- und langfristigen Unterbrechungen kommen, über die die Zugreisenden im Voraus informiert werden.

WKZ, Quelle Eesti Raudtee

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 26 August 2020 07:14

Nachrichten-Filter