english

Donnerstag, 09 November 2017 15:39

Tschechien: České dráhy vor Vergabe von sieben Rahmenverträgen für Dutzende von Neufahrzeugen

České dráhy bereitet sieben öffentliche Aufträge für die Lieferung von Dutzenden von neuen Fahrzeugen vor, wenn möglich noch bis zum Ende dieses Jahres. Die Gesellschaft wird insgesamt mehr als 160 Fahrzeuge für den Fern- und Regionalverkehr im voraussichtlichen Wert von etwa 20 Mrd. CZK benötigen. Sowohl der Aufsichtsrat als auch die Leitungsorgane haben dem Managementplan bereits zugestimmt.

Die Bahngesellschaft wird mit den Gewinnern der Ausschreibungen Rahmenverträge unterzeichnen und die Fahrzeuge jeweils kaufen, wenn sie Teile der für den Kauf erforderlichen Mittel aus dem operationellen Programm für Verkehr II erwirbt oder wenn sie mit den Auftraggebern von Verkehrsdienstleistungen Vereinbarungen über die Abrechnung der Kosten im Zusammenhang mit neuen Verkehrsverträgen trifft.

"Im Rahmen von sieben öffentlichen Aufträgen suchen wir Hersteller von 90 Waggons und 31 elektrischen Einheiten für den Fernverkehr, 30 Elektro- und 8 Dieseleinheiten für den Regionalverkehr und fünf nicht-traktionsgetriebenen Steuereinheiten für den Regionalverkehr", erläutert Michal Štěpán, für den Bereich Personenverkehr zuständiges Vorstandsmitglied der ČD.

České dráhy beschäftigt sich derzeit mit dem Geschäftsmodell nach 2019, wenn ein Teil der langfristigen Verträge mit den Regionen und dem Staat auslaufen wird. Die Anzahl der angefragten Fahrzeuge basiert auf Verhandlungen mit den einzelnen Regionen und auf veröffentlichten Absichten des Verkehrsministeriums der Tschechischen Republik im Rahmen der Öffnung des Marktes für den Fernverkehr.

"Wenn wir im Wettbewerb erfolgreich sein wollen, müssen wir auf die Wünsche der Auftraggeber vorbereitet sein. Dank der Rahmenvereinbarungen haben wir bereits im Voraus ausgewählte Lieferanten, und wenn uns die Transportaufträge erteilt werden, können wir sofort die Produktion von Neufahrzeugen in Auftrag geben. Das bedeutet, dass wir Zeit sparen und unseren Kunden schneller bessere Qualität liefern können. Gleichzeitig werden wir Subventionsmittel aus dem operationellen Programm für Verkehr II in Anspruch nehmen, die für die Erneuerung des rollenden Materials im Regionalverkehr bestimmt sind. Natürlich sind wir bereit für die Kofinanzierung der Käufe", ergänzt Miroslav Kupec, Vorstandsmitglied und zuständig für den Bereich Technik, Service und Eigentum.

WKz, Quelle České dráhy

Zurück

Nachrichten-Filter