english

Mittwoch, 09 September 2020 12:53

Slowenien: EU-Unterstützung zur Neubaustrecke Divača - Koper

Die Europäische Kommission hat eine Investition in Höhe von 80 Mio. EUR aus dem Kohäsionsfonds für den Bau eines Tunnels und zweier Viadukte als Teil eines umfassenderen Programms zur Schaffung eines zweiten Eisenbahngleises zwischen dem Hafen von Koper und dem Dorf Divača in Westslowenien genehmigt.

Die neue Strecke ist unerlässlich, um der wachsenden Nachfrage entlang der Strecke gerecht zu werden und einen wichtigen Kernnetzkorridor mit den Seeverkehrswegen zu verbinden.

Die Kommissarin für Kohäsion und Reformen Elisa Ferreira kommentierte dies: "Diese EU-Investition ist notwendig für die Verbesserung der Bahnverbindung des Hafens von Koper, der ein wichtiger Knotenpunkt für den Güter- und Personenverkehr mit Mitteleuropa ist. Daher kommt dieses Projekt nicht nur der slowenischen Anbindung zugute, sondern unterstützt auch das Funktionieren des Binnenmarktes, da es den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt stärkt".

Die verbesserte Verbindung wird die bestehenden Engpässe auf dieser stark befahrenen Strecke verringern und einen schnelleren, effizienteren und wettbewerbsfähigeren Schienenverkehr ermöglichen. Schließlich wird das Projekt durch die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene dazu beitragen, den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) und Stickoxiden (NOx) zu verringern und die lokale Luftqualität in Übereinstimmung mit der Kohäsionspolitik und den Zielen des Green Deal der EU zu verbessern.

WKZ, Quelle EU-Kommission

Zurück

Nachrichten-Filter