english

Dienstag, 15 September 2020 10:00

Schweden: Die Regierung schlägt Green Cargo AB eine Kapitalzuführung von 1,4 Mrd. SEK vor

greencargo2grenncargo
Fotos Green Cargo.

Die schwedische Regierung schlug gestern (14.09.2020) der Green Cargo AB eine Kapitalzuführung von 1,4 Mrd. SEK (130 Mio. EUR) vor. Mit der Kapitalzuführung erhält Green Cargo die Voraussetzungen, um ihre Finanzlage zu stärken und weiterhin den Güterverkehr auf der Schiene durchführen zu können.

Der Vorschlag der Regierung basiert auf einer Vereinbarung zwischen den Regierungsparteien, der Zentrumspartei und den Liberalen. Beschließen mus das noch der Reichstag (Riksdagen), dessen Entscheidung im Herbst erwartet wird.

Green Cargo ist das größte Güterverkehrsunternehmen in Schweden und ein wichtiger Teil der schwedischen Wirtschaft. Über 95% der Transportarbeiten von Green Cargo finden mit elektrischen Zügen statt, bei denen die Klimaauswirkungen im Vergleich zu anderen Verkehrsträgern sehr gering sind. Green Cargo hat eine wichtige Funktion zu erfüllen, um eine weiterhin gute Verfügbarkeit des Güterverkehrs auf der Schiene im ganzen Land sicherzustellen. Das Unternehmen betreibt in Schweden täglich 400 Güterzüge, was täglich rund 9.000 LKW-Transporten im Straßennetz entspricht. Green Cargo hat derzeit eine herausfordernde finanzielle Situation, die durch die anhaltende Pandemie noch komplizierter wurde.

Die Regierung ist der Ansicht, dass die Kapitalzuführung wichtig ist, um die notwendigen Investitionen zu tätigen und langfristige Stabilität und Rentabilität von Green Cargo zu gewährleisten.

Die Kapitalzuführung erfolgt vor dem Hintergrund der Umweltkompensation für den Güterverkehr auf der Schiene, die ebenfalls dem Reichstag vorgeschlagen wird. Die Umweltkompensation stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Eisenbahn, indem sie den Güterverkehrsunternehmen im Zeitraum 2021 bis 2025 400 Mio. SEK (38,4 Mio. EUR) pro Jahr durch eine erweiterte und weiterentwickelte Umweltkompensation zur Verfügung stellt.

Anfang März reichte der Verwaltungsrat von Green Cargo beim Eigentümer einen Antrag auf Kapitalzuführung ein. "Die Botschaft ist ein klares und wichtiges Signal dafür, dass Green Cargo weiterhin eine treibende Kraft sein soll, um den Anteil des Güterverkehrs auf der Schiene zu erhöhen und einen grünen Neustart nach der Corona-Pandemie zu ermöglichen", sagt Jan Sundling, Präsident des Verwaltungsrats von Green Cargo AB.

WKZ, Bengt Dahlberg, Quelle Regierung, SJ Cargo

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 15 September 2020 10:39

Nachrichten-Filter