english

Mittwoch, 16 September 2020 12:10

Schweden: Hector protestiert gegen Kapitalzuführung von Green Cargo

hector
Foto Hector Rail.

Hector Rail ist sehr verärgert über den Vorschlag der Regierung, Green Cargo Kapitalzuführungen in Höhe von 1,4 Mrd. SEK zu gewähren. Wie das gewöhnlich gut informierte Lokführerforum Lokforaren berichtet, unternimmt das Unternehmen jetzt alles, um den Reichstag (Riksdagen) dazu zu bringen, den Vorschlag zu stoppen.

Laut Quellen von Hector Rail hat die Unternehmensleitung einen scharf formulierten Brief geschrieben, der an die aktuellen Entscheidungsträger gesendet wurde. "Der Markt ist seit 25 Jahren dereguliert. Die Tatsache, dass der Eigentümer Unterstützung leistet, verzerrt den Wettbewerb ", sagt Hector.

Neben den Kontakten zu regierenden Politikern schreibt das Unternehmen derzeit eine Stellungsnahme, der voraussichtlich in Kürze veröffentlicht wird. Wenn Hector für seine Proteste nicht gehört wird, wird das Thema so weit wie möglich bis zur EU verfolgt, falls erforderlich. Andere Eisenbahnunternehmen der Güterverkehrsbranche haben ebenfalls auf den Unterstützungsvorschlag der Regierung reagiert und erwägen Proteste.

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle Lokforaren

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 16 September 2020 12:25

Nachrichten-Filter