english

Donnerstag, 17 September 2020 13:08

Frankreich: Der angekündigte Streik bei der SNCF zeigt kaum Wirkung

Der von den Gewerkschaften CGT, FSU und Solidaires angekündigte Streik bei der SNCF am 17.9.2020 zeigt kaum Auswirkungen und Einschränkungen für die Bahnreisenden in Frankreich. Der Zugverkehr ist fast normal und wird mehr von den Folgen der COVID-19-Krise bestimmt als vom Streik der gewerkschaftlich organisierten Eisenbahner.

Die Gewerkschaften sind sich bewusst, dass es infolge der Pandemie schwierig ist, in der Öffentlichkeit angehört zu werden. Sie erwarten keine Rekordbeteiligungen, jedoch wollen sie zeigen, dass ihr Protest für die nationale Einheit durchaus notwendig ist.

Die SNCF hat bestätigt, dass der Fernverkehr mit TGV INOUI und OUIGO weitgehend normal verläuft. Im internationalen Bahnverkehr kommt es COVID-19-bedingt zu einzelnen Zugausfällen unabhängig von den Streikmassnahmen. Die Intercités verkehren fast planmässig, lediglich der Nachtzug Paris - Rodez - Paris fällt am 17./18.9 aus.

Der Regional- und Vorortverkehr sowie der Metro-Betrieb im Grossraum Paris (Transilien) läuft planmässig und ohne Einschränkungen, dies gilt auch für die meisten TER, bis auf einzelne Verbindungen in den Regionen Nouvelle-Aquitaine und Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quellen: CNews, France TV, SNCF

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 17 September 2020 13:13

Nachrichten-Filter