english

Freitag, 18 September 2020 08:00

Ukraine: Volodimir Žmak besuchte das Reparaturwerk in Kyïv und inspizierte den modernisierten Elektrozug

ukraine1ukraine2
Fotos Ukrzaliznycja.

Volodimir Žmak, Vorstandsvorsitzender der ukrainischen Eisenbahn Ukrzaliznycja, machte sich am 16.09.2020 mit den Produktionsanlagen des unternehmenseigenen Elektrotriebfahrzeug-Reparaturwerks KEVRZ in Kyïv (Kiïvsʹkij elektrovagonoremontnij zavod) vertraut und inspizierte den modernisierten Elektrozug ER2T, der auf der Strecke Kyïv- Fastiv in Betrieb genommen werden soll.

ukr4ukr7
ukr6ukr6
Fotos KEVRZ.

Der modernisierte Elektrozug der Baureihe ER2T besteht aus 8 Wagen. Während der Reparatur wurden in die Wagen moderne Sitze mit verbesserten ergonomischen Eigenschaften, Fenster und Toiletten eingebaut. Darüber hinaus wurden ein neues Kommunikationssystem zwischen Fahrgast und Fahrer sowie Scheinwerfer und Schlussleuchten auf LED-Basis installiert. Teile der Hochspannungsausrüstung, die früher in der Russischen Föderation verwendet wurden, sind durch Produkte des ukrainischen Herstellers ersetzt worden. Durch die Überholungsreparaturen kann die Lebensdauer auf 50 Jahre verlängert werden.

"Dank der Bemühungen der Mitarbeiter des Werkes erhielt die Regionalniederlassung der Südwest-Eisenbahn (Pivdenno-Zahidna zaliznycja) heute einen neuen elektrischen Zug. Im Allgemeinen bin ich mit der Qualität der Arbeit zufrieden, aber wir müssen fortschrittlich sein und die aktuellen Trends und Bedürfnisse unserer Fahrgäste berücksichtigen. Auch die Bequemlichkeit für die Fahrzeugführer sollte verbessert werden. All dies sollte analysiert und bei weiteren Reparaturen von elektrischen Zügen berücksichtigt werden", sagte Volodimir Žmak.

Darüber hinaus sollte Ukrzaliznytsia nach den Worten des Firmenchefs die Frage der Herstellung inländischer elektrischer Züge bei KEVRZ eingehend untersuchen. "Ich weiß, dass das Werk bereits Erfahrungen in dieser Richtung hat, und wir müssen sie im Detail studieren. Ukrzaliznycja braucht eine umfangreiche Erneuerung der Vorortzugflotte. Die Lokalisierung ihrer Produktion in unserem Unternehmen wird es uns ermöglichen, die Maschinenbauindustrie des Landes zu entwickeln, das Bruttoinlandsprodukt des Landes zu erhöhen und unseren Mitarbeitern Arbeitsplätze zu bieten", sagte Volodimir Žmak.

Während des Besuchs im Unternehmen besichtigte der Leiter des Unternehmens die Produktionsanlagen des Werks, inspizierte den Prozess der Reparatur von elektrischen Zügen und machte sich mit den Produkten des Werks vertraut.

Bei KEVRZ werden derzeit auch noch elektrische Züge der ER-Serie mit jeweils 10 Wagen für die Odessa-Eisenbahn (Odesʹka zaliznycja) und die Dnjepr-Eisenbahn (Pridniprovsʹka zaliznycja) modernisiert.

WKZ, Quelle Ukrzaliznytsia

Zurück

Nachrichten-Filter