english

Dienstag, 29 September 2020 10:00

Russland: UTLC ERA und Belintertrans-Germany eröffnen einen gemeinsamen multimodalen End-to-End-Liniendienst von China nach Hamburg

berlint
Foto Belintertrans-Germany.

Die Aktiengesellschaft "United Transportation and Logistics Company - Eurasian Railway Alliance" (UTLC ERA) und die Belintertrans-Germany GmbH (BIT-Germany) führen einen gemeinsamen multimodalen End-to-End-Liniendienst auf der Strecke Altynkolʹ - Kaliningrad - Hamburg ein, der es ermöglicht, die Lieferbedingungen genau vorherzusagen und eine ununterbrochene Bewegung von Containern im gemischten Verkehr Schiene/Wasser zu gewährleisten.

era1
Foto UTLC ERA.

Zweck des Dienstes ist die Organisation eines vorhersehbaren und kontrollierten Gütertransports im Rahmen des One Belt, One Road-Projekts mit einer stabilen Transitzeit im Bereich von 12-14 Tagen. Ein Pilottransport zwischen Chongqing und Hamburg/Duisburg wurde im August erfolgreich durchgeführt und die Züge verkehren nun wöchentlich auf dieser neuen Strecke. Mehrere Spediteure sowie Plattformgesellschaften haben bereits Interesse an dem alternativen Dienst bekundet, und es ist geplant, die Frequenz im Oktober auf bis zu zwei Züge pro Tag zu erweitern.

UTLC ERA organisiert den Schienentransport von Containern mit einer Spurweite von 1520 mm vom Bahnhof Altynkolʹ zu den Häfen des Kaliningrader Gebiets und umgekehrt. BIT-Germany organisiert einen regelmäßigen Seecontainer-Lieferdienst zwischen den Häfen des Kaliningrader Gebiets und dem Hamburger Hafen. Dank der Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen erhält der Kunde ein einziges Paket mit Versand- und Begleitdokumenten für den reibungslosen Transport der Container auf der gesamten Strecke.

Der neue multimodale Dienst Altynkolʹ - Kaliningrad - Hamburg von UTLC ERA und BIT-Germany ist die Antwort auf die Marktnachfrage nach neuen erschwinglichen und effizienten Logistiklösungen. Die Lieferung "von Punkt A nach Punkt B" ist für den Kunden wichtig, und je weniger bürokratische Verfahren und technologische Verzögerungen auf diesem Weg, desto wettbewerbsfähiger ist der Service. Das komplexe Preisangebot des Durchgangsverkehrs auf der neuen multimodalen Route durch die Häfen von Kaliningrad und Hamburg ermöglicht es, die Effizienz, Verfügbarkeit und Offenheit der Dienstleistungen für Frachteigentümer und Transportunternehmen zu gewährleisten.

UTLC ERA-Geschäftsführer Alexey Grom: "Die Einführung des multimodalen End-to-End-Dienstes Altynkolʹ - Kaliningrad - Hamburg eröffnet eine neue Etappe in der Entwicklung des Güterverkehrs auf der Route China - Europa. Der Markt erhält eine neue, wettbewerbsfähige Lösung sowohl in Bezug auf die Servicequalität als auch auf die Preismerkmale für Sendungen im eurasischen Transit. Die Durchsatzkapazität dieser Strecke schafft eine gute Sicherheitsmarge für weiteres Wachstum, und die zentralisierte Koordination der Logistikprozesse wird zur effektiven Planung und Ausführung von Transportanfragen beitragen"

BIT-Deutschland-Direktor Artur Ballardt: "Wir freuen uns, den neuen multimodalen Transportdienst als Teil der Initiative One Belt, One Route einzuführen. Aufgrund des ständig wachsenden Interesses und der steigenden Nachfrage nach Transport entlang des eurasischen Korridors ist die Einführung neuer Logistikzentren und Kanäle eine notwendige Maßnahme, um die Kapazität zu erhöhen und die Transitzeit zu verkürzen. Zweifellos wird der End-to-End-Service Altynkolʹ - Kaliningrad - Hamburg die Effizienz der Logistikprozesse unserer Kunden erhöhen und dem Markt insgesamt große Vorteile bringen".

WKZ, Quelle UTLC ERA

Zurück

Nachrichten-Filter