english

Mittwoch, 07 Oktober 2020 14:01

Europäische Kommission: Durchführungsentscheidung zur Harmonisierung des 5,9-GHz-Frequenzbands für intelligente Straßen- und Stadtbahnsysteme

Heute (07.10.2020) verabschiedete die Kommission eine Durchführungsentscheidung zur Harmonisierung der Nutzung des 5,9-GHz-Frequenzbands in den Mitgliedstaaten für den Echtzeit-Informationsaustausch über die Sicherheitsbedingungen in intelligenten Straßen- und Stadtbahnsystemen wie Straßenbahnen, U-Bahnen und Vorortlinien - ermöglicht durch neue Technologien, einschließlich 5G.

Die Entscheidung wird die verfügbaren Frequenzen für diese Verkehrssysteme verdoppeln und die Frequenzeffizienz erhöhen, was zu einem sichereren Straßen- und Stadtbahnverkehr für alle, Personal und Fahrgäste, an Bord führt.

Die Mitgliedstaaten sollten das 5,9-GHz-Band bis zum 30. Juni 2021 für Sicherheitsanwendungen in intelligenten Straßen- und städtischen Schienenverkehrssystemen zuweisen und so bald wie möglich auf nicht-exklusiver Basis zur Verfügung stellen. Die neue Durchführungsentscheidung ist der Schlüssel zur Erreichung der EU-Ziele, die im Rahmen der EU-Verkehrssicherheitspolitik 2021-2030 festgelegt wurden, einschließlich eines 50%igen Reduktionsziels für Unfallopfer und zum ersten Mal auch für Schwerverletzte.

Der vernetzte und automatisierte Verkehr gehört zu den neuen, revolutionären Diensten, die durch die 5G-Konnektivität vollständig ermöglicht werden. Die Kommission hat kürzlich eine Konnektivitätsempfehlung veröffentlicht, um die Mitgliedstaaten zu ermutigen und anzuleiten, bewährte Verfahren für eine schnellere Einführung von 5G-Netzen zu verfolgen.

WKZ, Quelle EU-Kommission

Zurück

Nachrichten-Filter