english

Dienstag, 13 Oktober 2020 07:05

Polen: PKP Intercity und PESA Bydgoszcz kündigen einen Wettbewerb für künftige Zugprojekte an

pesa
Foto PESA/PKP Intercity.

PKP Intercity und PESA Bydgoszcz organisieren gemeinsam einen Wettbewerb für Studenten und Hochschulabsolventen, um eine neue Klasse von InterCity-Züge und das Konzept der während der Fahrt an Bord angebotenen Dienstleistungen zu entwerfen.

Der Wettbewerb "Projekty wzornicze nowych pociągów klasy Intercity oraz koncepcje usług świadczonych w czasie podróży" (Entwurfsprojekte neuer Züge der Intercity-Klasse und Konzepte von Reiseleistungen), der gemeinsam vom Betreiber und dem Rollmaterialhersteller organisiert wird, richtet sich an Studenten und Absolventen polnischer Universitäten, die jünger als 26 Jahre sind, und beginnt am 9. Oktober 2020.

Die Wettbewerbsbeiträge können in vier Kategorien eingereicht werden:

1. Zugfahrt heute und morgen - Veränderungen und neue Trends, die die Reise prägen, Neudefinition des derzeitigen Standards und neue Funktionalitäten an Bord von Hochgeschwindigkeits- oder Doppelstockfahrzeugen.

2. Arbeit, Essen, Spaß und Ruhe auf der Reise - eine neue Formel der gewählten Aktivität. Innovative Dienstleistungen zur Verbesserung der Reise und zur Gestaltung eines positiven Fahrgasterlebnisses.

3. Zugänglichkeit und Sicherheit - wie man einen universellen Raum und universelle Dienste organisiert, auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität (einschließlich Menschen mit Behinderungen, ältere Menschen, Schwangere und Kleinkinder, Menschen mit großem Gepäck). Wie können verschiedene Fahrradtypen effizient, bequem und sicher transportiert werden? Wie werden wir in Zukunft ein angemessenes Niveau des Virenschutzes sicherstellen? Welche Risiken können den öffentlichen Verkehr in der Zukunft beeinträchtigen?

4) Visuelle Kommunikation - Grafische Kennzeichnung neuer Dienstleistungen, integrierte Fahrgastinformationssysteme in den Zügen, die an die Bedürfnisse aller Benutzer angepasst sind, Farbgebung der Innenräume und Kennzeichnung einzelner Zonen in den Schienenfahrzeugen.

"Der gemeinsam mit PESA Bydgoszcz ausgeschriebene Wettbewerb ist eine weitere Aktion, die darauf abzielt, moderne, innovative Züge und Dienstleistungen zu schaffen, die den Bedürfnissen der Reisenden entsprechen, wobei wir auf die Stimme junger, talentierter Künstler hören. Die Eisenbahn ist der Verkehr der Zukunft, und solche zukunftsorientierten Projekte wollen wir in der PKP Intercity umsetzen", sagt Marek Chraniuk, Vorstandsvorsitzender der PKP Intercity.

"Bei der Konstruktion von Zügen ist eine angemessene Herangehensweise an die Funktionalität und die Erwartungen der Fahrgäste äußerst wichtig. Darauf legen wir bei PESA großen Wert, deshalb sind wir offen für neue Ideen und Anregungen, die uns die Schülerinnen und Schüler in einem gemeinsam mit der PKP Intercity veranstalteten Wettbewerb vorstellen werden. Wir hoffen, dass es uns gemeinsam gelingen wird, Züge der Zukunft zu entwerfen und zu bauen, die ein Synonym für höchste Klasse, Komfort und Sicherheit sind", kündigt Krzysztof Zdziarski, CEO von PESA Bydgoszcz, an.

Die Projekte können bis zum 28. Februar 2021 eingereicht werden, und der Wettbewerb wird bis zum 31. März 2021 entschieden und die Gewinner bekannt gegeben. Beide Unternehmen werden jeweils drei Preise für die besten Projekte vergeben. Der Gesamtpool der Preise beträgt 30.000 PLN (7.000 EUR). Einzelheiten und Bedingungen des Wettbewerbs sowie das Teilnahmeformular finden Sie unter: intercity.pl und pesa.pl.

WKZ, Quelle PKP Intercity

Zurück

Nachrichten-Filter