english

Mittwoch, 14 Oktober 2020 07:05

Frankreich/Spanien: Mitma und Nueva Aquitania unterzeichnen Abkommen zur Untersuchung der Wiedereröffnung des Somport-Eisenbahntunnels

Das Ministerium für Verkehr, Mobilität und städtische Agenda (Mitma) und die Region Neu-Aquitanien (Nueva Aquitania) haben am 09.10.2020 eine Vereinbarung für den Auftrag und die Ausführung der "Studie für die Wiedereröffnung des Eisenbahntunnels Somport" unterzeichnet. Die Veröffentlichung des genannten Abkommens im Staatsanzeiger (Boletín Oficial del Estado) ist für die nächsten Tage geplant.

Der internationale Somport-Tunnel mit einer Länge von 7.871 m durchquert die Pyrenäen von Los Arañones in Canfranc (Provinz Huesca) bis Les Forges d'Abel (französisches Departement Pyrénées-Atlantiques). Der spanische Abschnitt ist 4.714 m lang und der französische Abschnitt 3.157 m.

Ziel der Vereinbarung ist es, die Mechanismen der Zusammenarbeit zwischen den beiden Verwaltungen zu schaffen, damit die notwendigen Studien für die Sanierung des Eisenbahntunnels Somport sowohl auf spanischer als auch auf französischer Seite durch einen einzigen Vertrag durchgeführt werden können und der internationale Personen- und Güterverkehr auf der Strecke Zaragoza - Canfranc - Pau, deren Verkehr 1970 unterbrochen wurde, wieder aufgenommen werden kann.

Die Unterzeichnung der Vereinbarung ermöglicht die Ausschreibung eines entsprechenden Dienstleistungsvertrags, der im Finanzierungsinstrument "Connecting Europe Facility" (CEF) unter dem Titel "Überwindung der verlorenen Verbindungen zwischen Frankreich und Spanien: Grenzüberschreitender Bahnabschnitt Pau - Zaragoza. Wiedereröffnung des Somport-Eisenbahntunnels" enthalten ist.

Im Rahmen dieses Vertrags sind Studien verschiedener Art vorgesehen: Umweltstudien; Studien über den aktuellen Stand der Bauarbeiten des Tunnels und der Eisenbahninfrastruktur; Studien über das Management und den Betrieb, die Leitung des Tunnels und die im Tunnel durchzuführenden Maßnahmen.

WKZ, Quelle Mitma

Zurück

Nachrichten-Filter