english

Sonntag, 18 Oktober 2020 14:00

Frankreich. SAFRA erhält Auftrag zur Modernisierung von TER-Triebzügen in Okzitanien

safra
Foto SAFRA.

Der südfranzösische Fahrzeugspezialist SAFRA (Société Albigeoise de Fabrication et de Réparation Automobile) erhielt jetzt von der SNCF und der Region Okzitanien einen Auftrag zur Modernisierung von 19 TER-Triebzügen, die als Regionalzüge in Okzitanien eingesetzt werden. Mit diesem Auftrag kann SAFRA sein Leistungsspektrum erweitern, hat die Firma aus Albi bisher neben dem Automobilbereich auch schon Metro- und Tramfahrzeuge instandgesetzt und repariert.

Der Auftrag folgt einer Ausschreibung der SNCF vom Beginn des Jahres und umfasst 12 dreiteilige TER-Züge aus dem Gebiet Midi-Pyrénées und 7 vierteilige Züge aus dem Gebiet Languedoc-Roussillon als Festbestellung sowie optional 10 weitere Züge, über die während der Laufzeit des Auftrages entschieden wird.

Die Bearbeitung soll in zwei Stufen erfolgen. Eine erste Stufe betrifft nur den Prototyp-Zug, an dem das vollständige Programm der durchzuführenden Arbeiten überprüft und festgelegt wird. Hierfür sind 42 Tage vorgesehen, während für alle Folgezüge in der zweiten Stufe jeweils 21 Tage eingeplant sind.

Die Modernisierung umfasst die Renovierung der Sitze, der Bodenbeläge, der Innenverkleidungen, Ersatz von Mülleimern, die Installation eines kompletten Fahrgastzählsystems sowie den Austausch der gesamten innenbeleuchtung durch LED. Ausserdem erhalten die Züge eine neue Aussenlackierung und Werbefolien nach Vorgaben der Region.

SAFRA muss für diesen Auftrag auch seine Anlagen anpassen, um das Großprojekt termingerecht abzuwickeln, welches auf 26 Monate angelegt ist. Bis zur Fertigstellung neuer Gebäude zur Bearbeitung der Züge im kommenden Jahr wird zunächst eine provisorische Werkstatt eingerichtet.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quellen La Dépêche, SAFRA 

Zurück

Nachrichten-Filter