english

Samstag, 24 Oktober 2020 12:00

Griechenland: HVLE-Auslandspraktikum 2020 zur Renovierung eines Triebwagens

export neu 7050halb fertig linke hofmann

Nach dem Auslandspraktikum der HVLE-Azubis 2019 in Eritrea, bei dem die Littorina Nr. 2 der ER renoviert wurde, gab es 2020 die Fortsetzung in Griechenland bei der Thessalischen Museumseisenbahn in Velestino. Dort ist mit dem zweiteiligen Linke-Hofmann Triebwagen 2AK-42001 von 1937 das letzte Exemplar der schmalspurigen fliegenden Züge beheimatet, der es noch in den aktiven Museumsbetrieb schaffen kann.

Ausgeliefert wurde er in einer Serie von acht Fahrzeugen an die Eisenbahnen auf Peleponnes und ist bis in die siebziger Jahre dort im Einsatz gewesen, bevor er dann zu den Thessalischen Eisenbahnen umgesetzt wurde. Die Original MAN-Motoren wurden gegen solche von Detroit-Diesel getauscht und auch die seitlichen Schürzen der Triebwagen wurden gekürzt.

Vier Auszubildende mit den Ausbildern waren im September/Oktober 2020 zweieinhalb Wochen im Rahmen des Projekts „Azubi mobil“ vor Ort und haben eine Hälfte äußerlich aufgearbeitet und wieder in das Aussehen der thessalischen Bahnen versetzt. Parallel dazu wurde seitens der Museumsbahn erfolgreich an den Motoren gearbeitet. Neben der zweiten Hälfte muss nun noch die Steuerung instandgesetzt werden, so dass der „Fliegende Grieche“ im kommenden Jahr auf der Museumsbahn von Velestino nach Aerino eingesetzt werden kann.

Wie umfangreich, aber auch erfolgreich die Arbeiten der vier Auszubildenden war, sollen die Bilder zeigen. Sie haben auf jeden Fall Grund stolz auf ihre Arbeit zu sein.

Thomas Franke

Zurück

Nachrichten-Filter