Diese Seite drucken
Samstag, 18 November 2017 11:25

Serbien: Wieder regelmäßiger Zugverkehr auf der Bar-Linie

ZS 441 013 B431 Zlatibor 3 17 10 19 762 Uvac Tal 17 10 19

Tageszug B430/431 zwischen Bar und Belgrad. Fotos Rüdiger Lüders.

Mit dem Ender der Renovierungsarbeiten auf dem Streckenabschnitt Vreoci - Valjevo in Serbien konnte der regelmäßige Verkehr von internationalen und lokalen Zügen auf der Bar-Linie über Valjevo am 14.11.17 wieder aufgenommen werden. Damit fährt auch der Nachtzug B 432/433 "Lovcen" wieder, der seit einem Monat mangels geeigneter Traktion (heizfähige Dieselloks) für die Umleitung ersatzlos ausfallen musste.

IC430 ZS 441 708 763 Uvac 17 10 19ZS 441 708 B430 Pozega 48 17 10 19

Die Bauarbeiten wurden von RZD International, einer Tochtergesellschaft der Russischen Bahn RZD mit serbischen Partnern im Juli 2016 begonnen und nun termingerecht abgeschlossen. Sie umfassten das Gleisbett, die Bahnstruktur, zwei Tunnel, 17 Brücken, Oberleitung, Signaltechnik, Telekommunikation und zehn Stationen. Personenzüge können nun mit Geschwindigkeiten von bis zu bis zu 110 km/h fahren.

Internationale Züge aus Belgrad fahren jetzt um 9.10 und 21.10 Uhr ab, von Bar nach Belgrad geht es um 7.10 und 19.00 Uhr los. Die Züge im Inlandsverkehr fahren von Belgrad nach Užice (nahe der Museumsbahn Mokra Gora) um 6.55 Uhr und 19.20 Uhr und von Užice nach Belgrad um 17.55 Uhr und 5.10 Uhr. Von Belgrad über Užice nach Prijepolje fährt ein Güterzug um 15.25 Uhr und von Prijepolje nach Belgrad um 06.48 Uhr.

Am 15.11.17 unterzeichneten RZD International und JSC Infrastruktur auch eine zusätzliche Vereinbarung über einen Rahmenvertrag für die Rekonstruktion und für weitere Baumaßnahmen auf der zweigleisigen Bahnstrecke Stara Pazova - Novi Sad, einen 40 km langen Teilabschnitt der Eisenbahnstrecke Belgrad - Budapest. Die Kosten des Projekts belaufen sich auf mehr als 247 Mio. USD. Die Arbeiten sollen im ersten Quartal 2018 beginnen. Der Vertrag sieht den Bau einer zweigleisigen Bahnstrecke, von drei Viadukten, einem Tunnel, 19 Brücken und Überführungen sowie 36 kleinen Brücken vor. Außerdem wird eine neue Station in Beshka gebaut, die Bahnhöfe Sremski Karlovci, Injia und Petrovoradin werden rekonstruiert.

Hans-Jürgen Schulz, WKZ, Quelle JSC, RZD

Zurück

Letzte Änderung am Samstag, 18 November 2017 17:36