english

Freitag, 30 Oktober 2020 09:00

Ukraine: Ukrzaliznycja will 2021 die Holdingstruktur erreichen, rentabel werden und investieren

ukr1ukr2
Fotos Ukrzaliznycja.

Bis Ende nächsten Jahres plant die Ukrainische Eisenbahn, vier neue Struktureinheiten der zukünftigen Holding AT "Ukrzaliznycja" zuzuweisen: Fracht, Passagiere, Produktion und Infrastruktur. Dies verkündete der Vorstandsvorsitzende Volodimir Žmak am 29.10.2020 während einer Pressekonferenz zum Thema "Ukrzaliznycja: Stand der Dinge, Herausforderungen und Aufgaben".

"Im Jahr 2021 planen wir, die Neuzuordnung der Abteilungen der Ukrzaliznycja abzuschließen, so dass jede Produktionsvertikale alle notwendigen Aktiva erhält, damit sie Gewinne und Verluste berechnen und ihre eigene Bilanz erstellen kann. Bis Ende nächsten Jahres wird jede dieser vier Vertikalen über eine eigene Bilanz verfügen, was ihre Reorganisation in der Holding ermöglichen wird", sagte Volodimir Žmak.

Seinen Worten zufolge ist als Teil des Übergangs zu einer vertikal integrierten Struktur des Unternehmens die Übertragung von Vermögenswerten und Personal derzeit im Gange. So wird jeder Bereich über entsprechende Lokomotiven und Personale verfügen. Es werden auch Wartungsdepots für laufende Reparaturen in den Fracht- und Personenverkehrsbereichen zugeordnet.

2021 wird außerdem ein Jahre des Durchbruchs auf dem Weg zur Umwandlung der Ukrzaliznycja von einem verlustreichen Unternehmen in ein profitables Geschäftsunternehmen sein. "Das ist keine Illusion, keine Fiktion, die Ukrzaliznycja sollte das nächste Jahr nicht mit einem Gewinn auf dem Papier, in Form von Wechselkursdifferenzen, sondern mit realen Zahlen abschließen", betonte Žmak.

Im Jahr 2021 will die Ukrzaliznycja über 26 Mrd. UAH (780 Mio. EUR) in Infrastruktur, Lokomotiven, Güterwagen und Personenverkehr investieren, davon 7 Mrd. UAH (210 Mio. EUR) für die Erneuerung des Güterwagenparks. "Heute hat die Ukrzaliznycja als Monopolist auf dem Güterwagenmarkt einen geringen Marktanteil von 19%. Wir werden diese Situation ziemlich aggressiv und so schnell wie möglich korrigieren: von 19% wollen wir unseren Marktanteil bis zum Ende des nächsten Jahres auf 35-40% erhöhen", sagte der Chef der Ukrzaliznycja.

Der geplante Umfang der Investitionen in die Lokomotivindustrie für das Jahr 2021 beträgt 4,1 Mrd. UAH (120 Mio. EUR). Darüber hinaus will das Unternehmen im Jahr 2022 mit der Anschaffung neuer Elektrolokomotiven beginnen. "Unsere Flotte von Elektrolokomotiven stammt aus den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, und wir können unsere ehrgeizigen Pläne für das Wachstum des Güterverkehrs mit einer solchen Flotte nicht erfüllen. Deshalb werden wir unseren Aktionär - den ukrainischen Staat - davon überzeugen, dass wir in dieser Richtung Hilfe brauchen", fügte Volodimir Žmak hinzu.

Als nächste Investitionsbereiche im Jahr 2021 nannte er die Eisenbahninfrastruktur, die 9,4 Mrd. UAH (280 Mio. EUR) erhalten soll, und den Personenverkehr mit 2 Mrd. UAH (60 Mio. EUR).

Der Leiter des Unternehmens betonte auch, dass der Staat endlich der Ukrzaliznycja Aufmerksamkeit schenke und im Rahmen der Finanzierung der Entwicklung des Unternehmens im Entwurf des Staatshaushalts für 2021 die Anschaffung von 100 Personenwagen im Wert von etwa 2,7 Mrd. UAH (81 Mio. EUR) sowie die Elektrifizierung mehrerer wichtiger Bereiche im Wert von etwa 1 Mrd. UAH (30 Mio. EUR) vorsehe.

"Im Allgemeinen werden diese Zahlen die Grundlage unseres Finanzplans für das Jahr 2021 bilden, den wir dem Aufsichtsrat des Unternehmens, dem Infrastrukturministerium und dem Ministerkabinett demnächst vorlegen werden", fasste Volodimir Žmak zusammen.

WKZ, Quelle Ukrzaliznycja

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 29 Oktober 2020 19:11

Nachrichten-Filter