english

Montag, 20 November 2017 11:54

Österreich: Nächste Phase beim Bahnhofsumbau Frohnleiten startet

fr1fr2

Fotos ÖBB/3D Schmiede, ÖBB/Foto Ullrich.

In Riesenschritten wird der Umbau des Bahnhofs von Frohnleiten auf der Südstrecke realisiert. Waren bislang die Umbauarbeiten im Gleisbereich am ehesten sichtbar, so treten für die Fahrgäste in den nächsten zwei Jahren umfangreiche Änderungen in Kraft: Die Bahnsteige werden bis Ende 2019 komplett barrierefrei umgebaut. Zusätzlich sorgt künftig ein neuer heller Personendurchgang für einen schienenfreien Zugang zu den Zügen.

"Bis es soweit ist, müssen sich die Fahrgäste auf neue Wege zu den etwas weiter südlich gelegenen und provisorisch eingerichteten Bahnsteigen einstellen", erklärt Projektleiter Klaus Schneider von der ÖBB-Infrastruktur AG.

"Bereits seit Sonntag sind die neuen Wege fertig und dienen nun dem Zugang zur Bahn. Die wichtigste Neuerung betrifft aber den Umstand, dass auch ein in Betrieb befindliches Gleis überquert werden muss. Darum ersuchen wir die Bahnkundinnen und Bahnkunden um erhöhte Vorsicht im Bahnhofsbereich. In der ersten Woche werden besonders geschulte ÖBB-Mitarbeiter die Fahrgäste begleiten und umfassend vor Ort informieren", so Projektkoordinator Engelbert Kahr.

Alle notwendigen Einrichtungen wie zum Beispiel der Fahrkartenautomat, Entwerter und Fahrgastinformationssysteme sind in einem neuen und überdachten Wartebereich untergebracht. Im alten Bahnhofsgebäude stehen ein beheizter Wartebereich und ein WC zur Verfügung.

Ein kleines Frühstück für die Bahnkundinnen und Bahnkunden

Um Verständnis für die notwendigen Maßnahmen während des Umbaus der Kundenbereiche zu werben, wurde heute eine Frühstücksaktion durchgeführt und eine kleine Jause verteilt: "Die Fahrgäste liegen uns ganz besonders am Herz. Deswegen haben wir bei den neuen Bahnsteigen einen überdachten Wartebereich errichtet, damit unsere Kunden Wetter geschützt auf die Züge warten können. Außerdem haben wir alles daran gesetzt, möglichst viele Park&Ride-Plätze in der Nähe der neuen Bahnsteige zu schaffen. Ein umfangreiches Wegeleitsystem soll den Fahrgästen außerdem helfen, auch bei veränderten Situationen immer schnell zum Zug zu kommen", erklärt Schneider. Ende 2019 wird die 77 Mio. Euro Investition in den neuen und top-modernen Bahnhof Frohnleiten abgeschlossen und damit ein weiteres Mosaiksteinchen im Zuge der Realisierung der neuen Südstrecke fertiggestellt.

Bürgermeister Johannes Wagner: "Die Modernisierung des Bahnhofs ist für uns eine große Chance und eine Aufwertung für Frohnleiten. Nicht zuletzt auch deswegen, weil wir als Stadt den Ausbau von nachhaltigem Denken und Handeln in den Mittelpunkt stellen. Damit ist uns die Förderung von ökologisch verträglicher Mobilität ein besonderes Anliegen."

Der Bahnhofsumbau im Detail

Nach dem Spatenstich vor eineinhalb Jahren konzentrierten sich die Bauarbeiten hauptsächlich um die Errichtung eines modernen Stellwerks zur Betriebsabwicklung und um die Erneuerung eines Großteils der Gleise und mehr als zwei Dutzend Weichen. In der nächsten Phase sind vor allem die Komplettierung der restlichen Gleise und der Neu- bzw. Umbau der Bahnsteige geplant. "Das ist notwendig, um einerseits den Bahnverkehr auf der Hauptstrecke so flüssig wie möglich zu halten und andererseits um eine optimale Anbindung der Güterverkehrsgroßkunden, wie zum Beispiel Mayr-Melnhof Karton, zu garantieren", so Schneider.

Die ÖBB investieren heuer in der Steiermark rund 348 Mio. Euro in die Erneuerung und in den Neubau der Infrastrukturanlagen und sind damit einer der größten Investoren im Land. Bis 2022 fließen im Auftrag des Bundes rund 2,78 Mrd. Euro um moderne Schieneninfrastrukturen zu errichten und bestehende weiter zu verbessern.

Pressemeldung ÖBB

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 20 November 2017 12:03

Nachrichten-Filter