english

Mittwoch, 04 November 2020 07:10

Tschechien: Správa železnic plant eine Hochgeschwindigkeitsstrecke von Praha nach Wrocław

railjet cdssncf 1
Fotos ČD, PKP Intercity.

Die tschechische Eisenbahnverwaltung Správa železnic plant eine Hochgeschwindigkeitsstrecke (VRT) von Praha nach Wrocław. Die vorgeschlagene Verbindung ist Gegenstand der Machbarkeitsstudie RS 5 VRT Prag - Hradec Králové - Wroclaw (Breslau). Die Eisenbahnverwaltung hat dazu eine Ausschreibung veröffentlicht (2020 / S 214-525577). Die Studie soll 20 Mio. CZK (1 Mio. EUR) ohne Mehrwertsteuer kosten.

Das Hauptziel der Studie ist der Entwurf der Trasse der künftigen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Praha, Hradec Králové und der Staatsgrenze zu Polen, ihre Optimierung in Bezug auf die territorialen Grenzen, die Definition der Anschlussmöglichkeiten an die Knoten Praha und Hradec Králové, die Definition ihres Anschlusses an das vorgeschlagene VRT-Netz und andere Hauptstrecken sowie die Identifizierung von Problembereichen, einschließlich der Möglichkeiten ihrer Lösung.

Der Beginn der genannten Strecke wird in Praha in der Gegend von Balabenka sein. Der Auftragnehmer der Studie soll im Zusammenhang mit der Eingliederung der VRT in den Prager Eisenbahnknotenpunkt auch die Möglichkeiten des dortigen Kapazitätsaufbaus vorschlagen. Das Ende der Strecke liegt an der Staatsgrenze der Tschechischen Republik mit Polen, wobei die Strecke aus der Tschechischen Republik in Richtung und Höhe der bisher entwickelten polnischen Trasse folgen muss. Die Durchführbarkeitsstudie sollte innerhalb von 18 Monaten nach Unterzeichnung des Vertrags mit dem Lieferanten abgeschlossen werden.

WKZ, Quelle Správa železnic

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 03 November 2020 18:19

Nachrichten-Filter