english

Dienstag, 10 November 2020 09:00

Spanien: Weitere Ausschreibung zur Elektrifizierung des Grenzabschnitts Peñas Blancas - Merida - Badajoz - Portugal

Der spanische Hochgeschwindigkeits-Infrastrukturverwalter ADIF Alta Velocidad hat das Ausschreibungsverfahren für den Vertrag über Beratungs- und technische Unterstützungsleistungen zur Kontrolle der Arbeiten an den Oberleitungsanlagen und den dazugehörigen Systemen auf dem Abschnitt Peñas Blancas - Mérida - Badajoz - portugiesische Grenze, der zur Hochgeschwindigkeitsstrecke Madrid-Extremadura (LAV) gehört, veröffentlicht (020/S 214-525557).

Der Zweck des Vertrags besteht darin, Hilfs- und Beratungsdienste für die Ausführung der notwendigen technischen Unterstützung bei der Überwachung und Kontrolle der korrekten Ausführung der Arbeiten gemäß den festgelegten Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsbedingungen zu leisten. Diese Kontroll- und Überwachungsaufgaben werden sich entlang der verschiedenen Abschnitte erstrecken, die die Trasse zwischen Peñas Blancas und der portugiesischen Grenzzweigung mit einer Gesamtlänge von etwa 110,9 km bilden.

Vor diesem Vertrag über technische Hilfe schrieb ADIF AV schon im Juli den Hauptauftrag für die Arbeiten an den Oberleitungsanlagen mit einer Elektrifizierung im 2x25-kV-System und den dazugehörigen Systemen für den oben genannten Abschnitt aus. Dieser Vertrag mit einem Budget von 32,7 Mio. EUR (einschließlich Mehrwertsteuer) befindet sich derzeit in der Vergabephase.

Die Investitionen von Adif und Adif Alta Velocidad seit 2018 in der Provinz Badajoz belaufen sich auf insgesamt mehr als 137,3 Mio. EUR, wovon etwas mehr als 94,9 Mio. EUR auf Investitionen von Adif Alta Velocidad und der Rest, fast 42,4 Mio. EUR, auf Adif entfallen.

WKZ, Michael Laudahn, Quelle Adif, Via Libre

Zurück

Nachrichten-Filter