english

Dienstag, 21 November 2017 10:19

Frankreich: Genehmigung für die kommerzielle Nutzung der Umfahrung zwischen Nîmes und Montpellier

Am 10. November 2017 hat die französische Sicherheitsbehörde EPSF die kommerzielle Betriebsgenehmigung (AMEC) für die Eisenbahnumfahrung zwischen Nîmes und Montpellier erteilt. Bei diesem Projekt handelt es sich um den Bau einer Eisenbahnlinie mit gemischtem Verkehr (Güterverkehr und Personenverkehr), die Saint-Gervasy im Gard mit Lattes im Hérault verbindet.

cnm

Diese Strecke setzt sich zusammen aus:

• einem zweigleisigen Abschnitt für Personen- (220 km/h) und Güterverkehr (120 km/h) mit einer Länge von ca. 60 km;

• einer Güterverkehrsverbindung von rund 10 km zweigleisiger Strecke

• dem Anschluss an das bestehende Netz mit einer Gesamtlänge von ca. 10 km.

Im Rahmen dieser AMEC wurden die ESTW der neuen Generation SLOK 2006 n°73 und n°74 zugelassen.

Die ersten Güterzüge haben die Strecke schon befahren. Der erste TGV wird auf der Strecke am 07.07.17 nach  eröffnung des Bahnhofs Montpellier Sud verkehren.

WKZ, Quelle EPSF

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 21 November 2017 11:06

Nachrichten-Filter