english

Donnerstag, 12 November 2020 09:00

Serbien: Informations- und Ausbildungszentrum der RŽD in Serbien eröffnet

rzd serb1rzd serb2
Fotos Železnice Srbije.

Am 10. November wurde in Belgrad im Gebäude der Serbischen Eisenbahnen das regionale Informations- und Ausbildungszentrum der Holding "RŽD" eröffnet. An der Zeremonie nahmen der Minister für Bau, Verkehr und Infrastruktur der Republik Serbien, Tomislav Momirović, der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Russischen Föderation in der Republik Serbien, Aleksandr Bocan-Harčenko, der Erste Stellvertretende Generaldirektor der OAO "RŽD", Sergej Pavlov, der amtierende Generaldirektor der JSC "Infrastruktur der Eisenbahnen Serbiens", Nebojša Šurlan, sowie Vertreter anderer serbischer Eisenbahnverwaltungen teil.

Das Informations- und Ausbildungszentrum wurde von OOO "RŽD Internešnl" (einer Tochtergesellschaft von OAO "RŽD") gemeinsam mit dem Forschungsinstitut von OAO "RŽD" im Bereich Automatisierung und Kommunikation (AO "NIIAS") unter aktiver Beteiligung von Infrastruktura železnyh dorog Serbii gegründet.

"Seit 2013 führt die RŽD-Holding erfolgreich Eisenbahnprojekte in Serbien durch. Gemeinsam haben wir mehr als 200 km Eisenbahnlinien in der Republik gebaut und rekonstruiert, was fast 5% des gesamten Netzes ausmacht. Und heute unterstreichen wir unsere gemeinsame Erfahrung und Arbeit durch die Eröffnung des Informations- und Ausbildungszentrums der Holding Russische Eisenbahnen in Serbien. Die Exposition des Informations- und Schulungszentrums zeigt Ausrüstungen und Systeme, die in Zukunft für die Umsetzung des Projekts einer einzigen Leitstelle in Serbien verwendet werden", sagte Sergej Pavlov.

Er fügte auch hinzu, dass unter Nutzung der Fähigkeiten und Ausrüstung des Ausbildungs- und Informationszentrums geplant ist, die Qualität der Ausbildung von Spezialisten der Serbischen Eisenbahnen für die Arbeit mit den neuesten und digitalen Technologien deutlich zu verbessern.

Im Ausbildungs- und Informationszentrum ist es möglich, sich mit den Technologien vertraut zu machen, die von der Holding "RŽD" beim Bau der Eisenbahninfrastruktur verwendet werden, sowie die Mechanismen der Zugverkehrskontrolle in der Praxis zu erproben. Die Besucher werden in die automatisierten Arbeitsplätze des Dispatchers und des Stationsdienstbeamten eingeführt, die im Simulatormodus arbeiten. Zu den Ausrüstungen gehören ein Terminal für die betriebliche und technologische Kommunikation, Ausrüstungen für die Dispatching-Zentralisierung, die Steuerung der Eisenbahnabschnitte und ein Bahnstromunterwerk.

Die geplanten Mittel für dieses Projekt belaufen sich auf 120 Mio. EUR, von denen 9,48 Mio. EUR für das Design vorgesehen sind. Die Finanzierung erfolgte aus einem neuen russischen Darlehen für die Modernisierung der serbischen Eisenbahnen im Wert von 230 Mio. EUR, einschließlich der Beteiligung aus dem Haushalt der Republik Serbien.

WKZ, Quelle RŽD, Železnice Srbije

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 12 November 2020 09:09

Nachrichten-Filter