english

Dienstag, 17 November 2020 10:00

Polen: Revitalisierung der Strecke Wadowice - Andrychów

pkpplk
Foto PKP PLK.

PKP Polskie Linie Kolejowe S.A. unterzeichnete am 12.11.2020 einen Vertrag mit dem Vorstand der Woiwodschaft Małopolskie über die Kofinanzierung des Projekts der Revitalisierung der Linie Nr. 117 im Abschnitt Wadowice - Andrychów zusammen mit dem Bau eines Kreuzungsgleises in Barwałd Średni im Rahmen des ROP der Woiwodschaft Małopolskie.

Die Investition in Höhe von mehr als 129 Mio. PLN (29 Mio. EUR) wird zu einer leichter zugänglichen Eisenbahn und zu einem bequemeren und effizienteren Reisen in der Region führen.

Der Infrastrukturverwalter PKP PLK bereitet eine bessere Verbindungsmöglichkeit von Małopolska nach Podbeskidzie vor. Die mit dem Vorstand der Region Małopolska unterzeichnete Vereinbarung garantiert die Investition von über 104 Mio. PLN (23 Mio. EUR) im Rahmen des Regionalen Operationsprogramms der Region Małopolska. Ziel des Unternehmens ist es, die Zugänglichkeit der Eisenbahn zu verbessern und einen effizienteren Reiseverkehr von Krakau in die Beskiden über Wadowice und Andrychów zu gewährleisten.

"Der Kofinanzierungsvertrag garantiert die Durchführung einer Investition, die nicht nur für die Einwohner von Małopolska wichtig ist. Der Abschluss der Arbeiten an der Eisenbahnlinie Kalwaria Zebrzydowska Lanckorona - Wadowice - Andrychów, einschließlich eines neuen Haltepunktes in Wadowice, wird die Zugänglichkeit der Bahn erhöhen und die Lebensbedingungen der Bewohner verbessern. Wir verfolgen konsequent das Ziel einer sicheren, komfortablen und berechenbaren polnischen Eisenbahn", sagte Andrzej Adamczyk, Minister für Infrastruktur.

"Die Eisenbahn soll nicht nur schneller, sondern auch leichter zugänglich sein. In den letzten Jahren hat auf den Gleisen von Małopolska eine wahre Revolution stattgefunden. Die Einwohner von Małopolska haben sich bereits daran gewöhnt, dass Züge billig, schnell, bequem und pünktlich sind. Ich glaube, dass diese Investition nicht nur den Einwohnern, die leichter zur Schule, zur Arbeit oder zur Universität gelangen können, sondern auch der natürlichen Umwelt echte Vorteile bringen wird, denn auf diese Weise begrenzen wir die Zahl der Autos auf den Straßen von Małopolska", sagt Łukasz Smółka, Stellvertretender Marshal von Małopolska.

Im Dezembereine neue Strecke von Wadowice nach Andrychów

Als Ergebnis der im Juli begonnenen Arbeiten wird es noch in diesem Jahr die Möglichkeit geben, mit dem Zug von Wadowice nach Andrychów zu fahren. Nach der Demontage der alten Streckenelemente sind bereits etwa ein Dutzend Kilometer der neuen Strecke verlegt. Die Installation und Einstellung der Oberleitung schreitet voran. Die Bahnsteige am Bahnhof in Andrychów und an den Haltestellen in Chocznia, Chocznia Górna, Inwałd werden umgebaut. Dank der Investition erhalten die Reisenden einen zusätzlichen Halt in Wadowice, im Gebiet des Podhalanin-Anwesens. Modernisierte und neue Bahnsteige werden den Fahrgästen den Einstieg in die Züge erleichtern. Es wird neue Unterstände, Bänke, Schilder und Informationstafeln geben.

Bau eines Kreuzungsgleises - mehr Reisemöglichkeiten

Das Ergebnis der Investition wird eine kürzere Reisezeit und ein höheres Maß an Sicherheit sein. Die Rekonstruktion der Linie umfasst die Sicherheitssausrüstung. Die Arbeiten an 40 Bahnübergängen werden das Sicherheitsniveau erhöhen.

Für Mitte 2021 ist auch der Bau eines Kreuzungsgleises in Barwałd Średni geplant. Eine solche Lösung wird die Streckenkapazität erhöhen und die Voraussetzungen für die Inbetriebnahme zusätzlicher Züge schaffen. Zwei neue Bahnsteige werden den Zugang zur Bahn erleichtern.

"Die Investition auf der Strecke Kalwaria Zebrzydowska Lanckorona - Wadowice - Andrychów wird dank des Baus eines Kreuzungsgleises in Barwałd Średni ein effizienteres Reisen in der Region gewährleisten, und neue und umgebaute Haltestellen werden einen besseren Zugang zu den Zügen ermöglichen. Trotz der Coronavirus-Epidemie führt die PKP Polskie Linie Kolejowe S.A. sozial wichtige Projekte durch, Verträge werden unterzeichnet und Ausschreibungen bekannt gegeben", sagte Ireneusz Merchel, Vorstandsvorsitzender der PKP Polskie Linie Kolejowe S.A.

Die Arbeiten werden im Rahmen der Stufe I des des Projekts "Revitalisierung der Eisenbahnlinie Nr. 117 Abschnitt Kalwaria Zebrzydowska Lanckorona - Wadowice - Woiwodschaftsgrenze" durchgeführt:.

Neue Maßnahmen - weitere Investitionen

Die PKP Polskie Linie Kolejowe S.A. bereitet zusammen mit dem Marschallamt der Region Małopolska die nächsten Etappen der Entwicklung des Eisenbahnverkehrs in der Region vor. Im Frühjahr wurde eine Vereinbarung zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie unterzeichnet, die es ermöglichen wird, Investitionsprioritäten in der Region Małopolska innerhalb des neuen EU-Rahmens 2021-2027 zu definieren.

WKZ, Quelle PKP Polskie Linie Kolejowe S.A.

Zurück

Nachrichten-Filter