english

Freitag, 20 November 2020 07:05

Tschechien: Škoda und ČD unterzeichnen Rahmenvertrag über bis zu 60 RegioPanter

interpanta
Foto Škoda.

Das Konsortium Škoda Transportation und Škoda Vagonka hat am 13.11.2020 einen Rahmenvertrag über die Lieferung von bis zu sechzig elektrischen einstöckigen RegioPanter-Einheiten mit der Tschechischen Bahn ČD unterzeichnet. Der Gesamtwert des Rahmenvertrags kann fast 9,6 Mrd. CZK (360 Mio. EUR) betragen. Auf seiner Grundlage können Teilkaufverträge abgeschlossen werden.

"Unsere RegioPanter repräsentieren eine neue, moderne Ära des Reisens auf unseren Bahnen. In den letzten Jahren haben wir mehr als fünfzig von ihnen für die Tschechische Bahn produziert, darunter auch InterPanter-Einheiten, und Dutzende weitere sind derzeit in Produktion. Diese hochmodernen Züge befördern Fahrgäste nicht nur in den meisten Regionen der Tschechischen Republik, sondern auch in der Slowakei und bald auch in Lettland. Unter der PPF-Gruppe behauptet Škoda einen weiteren bedeutenden Erfolg," sagt Petr Brzezina, Vorstandsvorsitzender und Präsident der Gruppe Škoda Transportation.

"Der Regionalverkehr wird einen weiteren Impuls in Form von bis zu 60 neuen elektrischen Zügen für fast 9,6 Milliarden Kronen erhalten, die den Fahrgästen mehr Komfort bieten und gleichzeitig eine wichtige Ausstattung im Hinblick auf Zugänglichkeit und Sicherheit bieten werden. Mit der Auslieferung der ersten Stücke rechnen wir im Laufe des Jahres 2023. Wir werden immer nur so viele Einheiten aus dem Rahmenvertrag bestellen, wie wir die Finanzierung in Form von Verträgen mit Kunden gesichert haben", sagte Václav Nebeský, Vorstandsvorsitzender und Präsident der ČD.

Das Konsortium bot moderne Einheiten der 1. und 2. Klasse mit einer Kapazität von fast 240 Sitzplätzen an. Die Züge werden dank der hochmodernen europäischen ETCS-Signaltechnik sicher und zuverlässig sein. Die Einheiten werden serienmäßig voll klimatisiert und mit einem modernen audiovisuellen System, Steckdosen mit USB-Anschluss für die Stromversorgung, Wi-Fi oder einem Kamerasystem ausgestattet sein.

"Die einstöckigen Einheiten der neuen Generation von RegioPanters verbessern die Qualität des Schienenverkehrs erheblich. Deshalb ist uns mit ihnen auch der Einstieg in den europäischen Markt gelungen. Derzeit arbeiten wir an 25 dieser Fahrzeuge für die Slowakei, 32 für Lettland, 37 Einheiten für die Südmährische Region und weitere 31 Fahrzeuge für die Tschechische Bahn. Darüber hinaus investieren wir hunderte Millionen in den Ausbau und die Innovation ihrer Produktion in unseren Werken in Pilsen und Ostrava und stellen gleichzeitig weitere Mitarbeiter ein," ergänzt Tomáš Ignačák, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Konzerns Škoda Transportation.

Die Einheiten werden unter anderem über einen barrierefreien Einstieg mit ausreichend Platz für den Transport von Personen im Rollstuhl verfügen. Sie werden auch Platz haben, um Kinderwagen, Fahrräder oder sperriges Gepäck zu transportieren. Die breite Eingangstür und der Niederflureinstieg ermöglichen einen bequemen und schnellen Fahrgastwechsel. Die Züge werden eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h haben.

WKZ, Quelle Škoda

Zurück

Nachrichten-Filter