english

Samstag, 21 November 2020 13:00

Griechenland: Straßenbahn Athen fährt wieder ins Zentrum von Athen

 

Nach mehr als zwei Jahren Sperre aus Sicherheitsgründen fährt seit gestern, 20.11.2020 die Athener Tram wieder bis zum Syntagma Platz. Im Oktober 2018 war die Strecke Kasomouli - Syntagma gesperrt worden, weil man befürchtete, dass die Überbauung des Flusses Illisos einstürzen könnte.

Nach eineinhalb Jahren Stillstand wurden im Sommer 2020 Vibrationssensoren installiert, die eine Betriebsaufnahme wieder erlaubt haben. Die Messungen werden fortgeführt. Wegen Errichtung einer Fußgängerzone kann es aber baubedingt zu weiteren Einschränkungen kommen. Für manche war der Zustand eine willkommene Gelegenheit zu versuchen die Tram aus der Stadt zu verbannen, was jetzt aber nicht gelungen ist.

Auch soll der Abschnitt an der Küste von Faliro, der seit dem Frühjahr 2020 für "vorerst 45 Tage" wegen Bauarbeiten gesperrt ist, bald wieder aktiviert werden, dann könnte auch der Verkehr nach Piräus aufgenommen werden, die Strecke ist seit über zwei Jahren fertiggestellt, aber nie in Betrieb genommen worden.

Wegen dieser Massnahmen und Verzögerungen ist es zu einem heftigen Streit zwischen der aktuellen konservativen Regierung und Mitgliedern der zuletzt vom Linksbündnis Syriza als Minderheitsregierung geführten Vorgängerregierung gekommen. Allerdings basieren viele dieser Probleme auf noch älteren Vorkommnissen, die wiederum in die Regierungsverantwortung der konservativen Partei fallen.

Prof. Dr. Johannes Schenkel

Zurück

Letzte Änderung am Samstag, 21 November 2020 06:02

Nachrichten-Filter