Diese Seite drucken
Mittwoch, 22 November 2017 12:39

Italien: 13 Mrd. Euro für die Eisenbahn in Ligurien

Mehr als 20 Mrd. Investitionen sollen für Infrastruktur und Verkehr für Ligurien investiert werden, davon 14 Mrd. für die Hauptstadt. Dies wurde am 21.11.17 auf der vom Ministerium für Infrastruktur und Verkehr, der Universität von Genua und dem Logistikverband Conftrasporto organisierten Sitzung "Connettere l'Italia - Genova: Futuro in corso" beschlossen.

Von den 100 Mrd. Euro, die von dieser Regierung in 100 strategische Objekte investiert werden, sagte Minister Delrio, werden mehr als 20 Milliarden in Ligurien und davon mehr als 14 in Genua ankommen, darunter für Projekte wie die Neubaustrecke Terzo Valico, die Autobahn La Gronda, die Beschleunigung von Eisenbahnverbindungen, und der Diga foranea zum Schutz des Hafens von Genua.

Es handelt sich um einen ernsthaften Plan, um die Wettbewerbsfähigkeit dieses Gebiets wiederherzustellen. Konkret sind 13 Mrd. EUR für die Eisenbahn vorgesehen, darunter 6,2 Mrd. EUR für die Neubaustrecke Terzo Valico dei Giovi, die den Korridor der Rheinalpen ans Meer führt und Ligurien mit den intermodalen Zentren der Poebene und den Alpenpässen verbindet und die Reisezeit zwischen Genua und Mailand oder Turin auf eine Stunde verkürzt.

Abgerundet wird das Bild durch die vorgesehenen Maßnahmen für den schnellen Massenverkehr von 668 Mio. Euro (U-Bahn Genua, Trasporti Ponente Ligure TPL, Erreichbarkeit des Flughafens).

WKZ, Quelle Verkehrsministerium

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 22 November 2017 12:51